zur Navigation springen

Strandes Strand ist um eine Attraktion reicher

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Strande | Nun kann wieder im Sand geschmettert werden: Der SC Strande weihte das neue Beachvolleyballfeld neben dem Restaurant "Alexy´s" ein. In einer "Nacht- und Nebelaktion" wurde dort zwar schon vor vielen Jahren ein eher provisorisches Feld errichtet, doch die Steine und Muscheln im Sand hätten häufig zu Verletzungen geführt, erzählt Trainer Matthes Behlen: "Da konnte zum Schluss kaum noch gespielt werden." Nun wurde der Boden etwa 40 Zentimeter abgetragen, ein Flies ausgelegt, damit das Wasser wegsickern, aber nichts von unten hochwachsen kann, und feiner Kies aufgefüllt.

"Ich hoffe, dass das Feld auch von Kurgästen in Anspruch genommen wird", so Behlen. Die Vereinsmitglieder des SC hätten zwar feste Trainingszeiten und den Vorrang, doch ansonsten wünscht sich auch SC-Vorsitzende Eldrid Wollenhaupt, dass viele Spaß mit der Anlage haben werden: "Nun brauchen wir nur noch einen tollen Sommer, damit das Feld auch genutzt wird."

Rund 9000 Euro kostete die Anlage, welche durch Spendengelder finanziert werden konnte. Eine der erfolgreichsten Strander Spielerinnen ist Anna Behlen. Die 20-Jährige wurde bereits Deutsche und Europameisterin und spielt im vom Landessportverband gegründeten Team Schleswig-Holstein, welches Perspektiv athleten für Olympia 2016 und 2020 fördert. Die Studentin sammelt gerade Punkte für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Außerdem wurde sie bereits für die U21-Weltmeisterschaft in Umag (Kroatien) nominiert. Behlen: "Es ist super, dass wir jetzt so ein schönes Feld haben. Wir haben viele Nachwuchsathleten, die es nutzen können."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen