Eckernförder Piratenspektakel : Stimmungsvoller Abschluss

Eindrucksvoll: die Lasershow an der Hafenspitze.
1 von 2
Eindrucksvoll: die Lasershow an der Hafenspitze.

Das dreitägige Piratenspektakel endete Sonntagnacht mit einem Umzug und einer Lasershow. Piraten, Touristik und „Ubena“-Kapitän spenden 3100 Euro für krebskranke Kinder.

shz.de von
07. August 2018, 06:15 Uhr

Eckernförde | Es war kein leichtes Wochenende für die Eckernförder Stadtwache und Bürgermeister Jörg Sibbel, für die Vielzahl an kleinen und großen Besuchern hingegen schon. Drei Tage lang hatten die Kornersfjord Piraten die Stadt unter ihrer Kontrolle und mit ihrem rauen Sitten gehörig aufgemischt. Nach drei Tagen voller Kampf, Plünderungen und Kneipengesängen machten sich die Seeräuber wieder auf den Weg zu neuen Ufern. Sie verabschiedeten sich am Sonntagabend mit einem Fahnenmarsch aus Eckernförde, holten ihre Piratenflagge vom Rathausplatz ein und bestiegen nach kurzen Dankesworten auf der Hafenbühne ihre Schiffe.

Dass aus dem geplanten Fackelmarsch ein Fahnenmarsch wurde, war dem Wetter geschuldet. Die Trockenheit der letzten Wochen mit Temperaturen von fast 30 Grad hatte auch die Innenstadt stark ausgetrocknet, Brandgefahr. Touristik, Ordnungsamt und Feuerwehr beschlossen, aus dem Fackelmarsch und Abschluss-Feuerwerk einen Fahnenmarsch und eine Lasershow zu machen.

Schon bevor die Piraten am Startpunkt des Fahnenmarsches, der Alten Post, eintrafen, hatten sich viele Kinder mit ihren Eltern versammelt und warteten gespannt auf deren Eintreffen. Vollzeit-Pirat Käpt`n Schwarzbart war wieder einmal der perfekte Moderator. Als dann die Piratencrew mit einem Lied auf den Lippen und dem Bürgermeister im Schlepptau die Zuschauer erreichte, konnte es losgehen. Begleitet vom Spielmannszug „Drums & Pipes“, die mit Seefahrtsklassikern für die passende Stimmung sorgten, ging es durch die Kieler Straße zum Rathaus. Dort war es dann an Bürgermeister Sibbel, die Flagge der Seeräuber vom Mast zu nehmen. Mit dem Heiligtum der Piraten ging es dann über die Nicolai-, und Langebrückstraße auf die Hafenmeile.

Unter den vielen Besuchern waren auch Matthias Lucknert und Isabelle Höpfner mit ihren Kindern Marlon (7), Silas (6) und Laurin (4) und Freundin Sandra Weisgerber mit Tochter Annalena (7). Matthias Lucknert ist gebürtiger Eckernförder und so haben die sieben aus Heidelberg den Familienbesuch ganz bewusst aufs Piratenwochenende gelegt. „Für die Kinder war es super!“, sagt Lucknert über das Piratenspektakel.

Auf der Hafenbühne angekommen, verabschiedeten sich die Piraten von ihren Fans und zeigten, dass selbst grimmige Seeräuber ein Herz haben. Durch Spenden aus dem Piratendorf, den Einnahmen des Kornersfjord Kinder- und Kneipenchors gelang es den Piraten, 1800 Euro für den „Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V.“ zu sammeln. Durch die Touristik auf 3000 Euro aufgestockt und auch vom Käpt`n der Kogge „Ubena von Bremen“ um 100 Euro erweitert, konnte am Ende eine Gesamtsumme von 3100 Euro übergeben werden. Nachdem der Bürgermeister versprochen hatte, die leere Stadtkasse fürs nächste Jahr wieder kräftig zu füllen, machte sich die Piratenmeute auf ihren beiden Koggen wieder auf die Reise.

Dann folgte die mit Spannung erwartete Lasershow an der Hafenspitze. Kurz nachdem die Beleuchtung der umliegenden Stände gelöscht und der Platz vor der Hafenbühne unter Nebel gesetzt wurde, durchzuckten schon die ersten bunten Laserstrahlen den Nachthimmel. Begleitet von Musik formten die Laser von drei Positionen aus zehn Minuten lang atemberaubende Formen und Bewegungen. Durch den freigesetzten Kunstnebel schienen einige Formen zum Greifen real. Leider konnte nur ein kleiner Teil der vielen gespannten Zuschauer die Lasershow in vollem Ausmaße verfolgen. Durch die geringe Reichweite der Laser und des Nebels war die Show vom gegenüber liegenden Borbyer Ufer kaum zu sehen. Auch die vielen Buden an der Hafenspitze minderten die Sicht teilweise erheblich. Schade, da die Lasershow von der richtigen Stelle aus betrachtet eine gute Alternative für ein Feuerwerk und ein gebührender Abschluss für das Piratenspektakel war.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen