Handball-Landesliga : Stegmann erwartet robuste Deckung der SG Wift II

Der Altenholzer Trainer Thomas Stegmann fordert vor dem Heimspiel am Sonnabend (19 Uhr) von seinen Spielern: „Sie müssen dahin gehen, wo es weh tut.“

shz.de von
16. Januar 2015, 06:00 Uhr

Altenholz | Nach den zuletzt nicht so überzeugenden Spielen will der TSV Altenholz II in der Handball-Landesliga Mitte der Männer mit einem Sieg über die SG Wift Neumünster II am Sonnabend, 19 Uhr, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht abreißen lassen. „Wir wollen die Heimpremiere im neuen Jahr erfolgreich bestreiten“, haben sich Trainer Thomas Stegmann und seine Mannen vorgenommen. Auch wenn die SG als Tabellenneunter weit unter den Altenholzern steht, ist es nicht unbedingt eine Mannschaft, die leicht zu spielen ist. „Sie haben bei nur drei Siegen lediglich eine Tordifferenz von -19 Toren. Das spricht für sich“, hat Trainer Stegmann Respekt vor der sehr robusten Abwehrarbeit der Gäste.

„Meine Spieler müssen wissen, dass sie nur zu Torerfolgen kommen, wenn sie gegen diese Deckung dahin gehen, wo es weh tut“, erwartet der Altenholzer Coach Einsatzwillen und Zug zum Tor. Wie schwer es gegen sie SG Wift II werden kann hat der TSV Altenholz II beim 27:25 im Hinspiel erlebt. In eigener Halle will Altenholz II nun wesentlich besser abschneiden. Personell hat Stegmann alle Spieler an Deck. Auch Christoph Reinert wird, da die 1. Mannschaft wieder personell besser bestückt ist, der 2. Mannschaft zur Verfügung stehen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen