Handball-Landesliga : Stegmann: „Eider Harde II wird kein Selbstgänger“

Die Landesliga-Handballer des TSV Altenholz bestreiten ihr erstes Spiel im neuen Jahr bei Schlusslicht HSG Eider Harde II. TSV-Coach Thomas Stegmann warnt vor dem Gegner.

shz.de von
09. Januar 2015, 06:00 Uhr

Altenholz | Auch wenn der deutliche Hinspielerfolg und die Platzierung in der Tabelle der Handball-Landesliga Mitte der Männer etwas anderes vermuten lässt, für den Altenholzer Trainer Thomas Stegmann ist das Spiel seines TSV Altenholz II beim Schlusslicht HSG Eider Harde II am Sonnabend, 19.15 Uhr, „alles andere als ein Selbstgänger.“

„Wir müssen erst einmal sehen, wie wir die Pause und die beiden zuletzt erlittenen Niederlagen überstanden haben“, nennt Stegmann eine seiner Sorgen. Seine Mannschaft ist durch diese Pleiten im Kampf um den Aufstieg entscheidend zurückgefallen. Die zweite Sorge des Altenholzer Coachs ist personeller Art. Da Julius Jöhnk ausfällt, geht Altenholz nur mit einem Torwart in die Partie. Ob Hendrik Jacobs dabei sein kann, ist derzeit auch noch fraglich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen