zur Navigation springen

A-JUGENDFUSSBALL : Starker Behrens kann ESV-Niederlage nicht abwenden

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die A-Jugendfußballer des Eckernförder SV mussten beim BSC Brunsbüttel eine hohe Niederlage einstecken. Dabei verhinderte der starke ESV-Torhüter Bennet Behrens eine noch höhere Niederlage.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Die A-Jugendfußballer des Eckernförder SV zeigten bei der 1:5 (1:2)-Niederlage in der Verbandsliga beim BSC Brunsbüttel einen schwachen Auftritt. So war es ein höchst einseitiges Spiel. Auf dem gepflegten Rasen des A-Platzes spielte nur der heimische BSC den Fußball, den eigentlich sich die beiden Trainer des ESV gewünscht hatten. Immer am Ball in Überzahl, schnelles Kurzpass-Spiel im Mittelfeld, Pässe in die Schnittstellen – der BSC erspielte sich diverse Chancen, insbesondere über ihren besten Spieler, Kapitän Jan Ole Butzek. Nur in dem überragenden ESV-Torhüter Bennet Behrens fand der überlegene BSC einen Spielverderber. Bei ihm konnten sich die Gäste bedanken, dass sie in den ersten 20 Minuten kein Gegentor kassierten. In der 22. Minute war aber auch Behrens machtlos, als Butzek per Kopf zum 1:0 traf. Danach kam der ESV etwas besser ins Spiel und kam per Freistoß aus großer Distanz zum überraschenden Ausgleich, bei dem BSC-Torhüter Torben Franzenburg keine gute Figur machte. Danach waren beide Team annähernd gleichwertig. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern dann aber doch noch die erneute Führung. Nach dem Seitenwechsel stand wieder Bennet Behrens, der sogar einen Elfmeter parierte (85.), im Mittelpunkt und hielt die Gäste mit seinen Paraden im Spiel. Erst mit dem 3:1 (73.) war die Partie zu Gunsten der Gastgeber entschieden.

„Diese Reise hätten wir uns schenken können. Wenn nur wenige Spieler ihre Normalform abrufen können, hast du natürlich keine Chance. Jetzt gilt es, am Sonnabend, gegen den Wiker SV die Laufbereitschaft und die Zweikampfstärke wieder hervor zu holen“ , sagt ESV-Coach Dirk Nommels.

Tore: 1:0 Butzek (22.), 1:1 Linus Bauer (32.), 2:1 Tiedje (45.), 3:1 Schultz (72.), 4:1 Butzek (83.), 5:1 Krey (89.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen