Chorgründung : Starke Musik mit starker Botschaft

Sandra Mohr (vorn re.) ist eine der herausragenden Stimmen in dem neuen Gospelchor, der am Sonnabend in der Osdorfer Vater-Unser-Kirche seinen ersten Auftritt hatte.
Sandra Mohr (vorn re.) ist eine der herausragenden Stimmen in dem neuen Gospelchor, der am Sonnabend in der Osdorfer Vater-Unser-Kirche seinen ersten Auftritt hatte.

Ein neuer Gospelchor in Osdorf hat unter Leitung von Christiane Etzold sein erstes gefeiertes Konzert in der Vater-Unser-Kirche gegeben. Über 100 Besucher erleben einen Chor, der alle Register zieht und mit seinem Gesang Freude verbreitet.

Avatar_shz von
04. November 2013, 06:00 Uhr

Viel Applaus und am Ende stehende Ovationen - der neue Gospelchor unter der Leitung von Christiane Etzold lud am Sonnabend zum ersten Konzert in die Vater-Unser-Kirche ein und lieferte den über 100 Gästen eine gelungene Premierenvorstellung.

Erst seit August proben die 27 Sängerinnen und Sänger in der Kirche. Christiane Etzold, die nach ihrer Zeit als Kirchenmusikerin in Gettorf nun in Kiel-Kronsburg arbeitet, lebt in Osdorf und gründete den Chor aus einer privaten Initiative heraus. „Der Chor ist noch so neu - er hat noch nicht einmal einen Namen“, stellte Pastor Thomas Heik die Gospelsinger vor. Ein Motto für den Abend gab es aber schon: „We are not alone“ - Wir sind nicht allein. Darauf kamen die Sänger und Moderatoren in vielfacher Weise immer wieder zurück.

Nach dem Vorbild des Oslo Gospel Chor sang der Osdorfer Chor „In your arms“ und „This is the Lords doing“. Neben dem Chor trat auch ein um Christiane Etzold neu entstandenes fünfköpfiges Vokalensemble auf, interpretierte unter anderem „Blackbird“ von Lennon/Mc Cartney sowie „Lullabye“ von Billy Joel und erntete lang anhaltenden Beifall. Besonders viel Beachtung fanden die Solistinnen Nicole Greggersen und Sandra Mohr, die sowohl gemeinsam mit dem Chor als auch im Duett mit ihren klaren und ausdrucksstarken Stimmen überzeugten: Bravorufe gab es für ein schwungvolles „Say a little prayer“ und „What a wonderful world“ in der Version von Katie Melua und Eva Cassidy. Nachdem alle Vortragenden zum Abschluss „Higher an higher“ gesungen hatten und das Publikum sich applaudierend von den Plätzen erhob, mussten noch zwei improvisierte Zugaben her. Aber nicht nur das Publikum dankte auf diese Weise - auch die Musiker hatten das Bedürfnis, Danke zu sagen: „Alle Ensembles, die hier heute spielen, tun das nur dank des Engagements und der musikalischen Leistung von Christiane Etzold“, erklärte Sandra Mohr stellvertretend. „Starke Musik mit einer starken Botschaft - eine sehr gelungene Premiere“, lobte Pastor Heik am Ende. „Das steckt so eine Lebendigkeit drin, das ist toll“, schwärmte Konzertbesucherin Dorothea Schmidt aus Elmschenhagen. „Schöner Rhythmus, schöne Musik“, sagte Edith Schmökel aus Osdorf.

Wer Interesse hat, in dem neuen Gospelchor mitzuwirken, kann einfach vorbeikommen: Geprobt wird jeden Mittwoch um 20 Uhr in der Osdorfer Kirche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen