Eckernförde : Stadtentwicklung auf dem Prüfstand

So grün und so maritim parkt man in Eckernförde mitten in der Stadt. Am Exer, dem früheren Veranstaltungsplatz, parken bis zu 261 Autos. Dort könnte ein Hotel gebaut werden.
Foto:
1 von 2
So grün und so maritim parkt man in Eckernförde mitten in der Stadt. Am Exer, dem früheren Veranstaltungsplatz, parken bis zu 261 Autos. Dort könnte ein Hotel gebaut werden.

Nach CDU, SPD und Grünen haben sich auch Die Linke, der SSW und das Bürger-Forum zu wichtigen Fragen der Stadtentwicklung geäußert. Themen: Exer, Tourismus, Parkplätze und Stadthalle.

von
28. Juli 2017, 06:09 Uhr

Eckernförde | Exer-Nutzung, Parkplatzproblematik, Stadthalle, Willers-Jessen-Schule, touristischen Entwicklung und Bürgerbeteiligung: die sechs Eckernförder Ratsfraktionen positionieren sich. Nach CDU, SPD und den Grünen (siehe unsere gestrige Ausgabe) haben sich auch die drei weiteren Ratsfraktionen auf Wunsch unserer Zeitung zu den aufgeworfenen Fragen geäußert (siehe auch Bericht „Exer und Tourismus: Bürger sollen mitentscheiden“, Eckernförder Zeitung vom 26. Juli). Die Linke, der SSW und das Bürger-Forum haben sich ähnlich wie die drei anderen Fraktionen trotz politischer Sommerpause eingehend mit diesen Themen befasst und ihre politische Sicht der Dinge dargestellt, die den Boden für die weiteren Diskussionen und Verfahrensschritte bereiten könnten.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen