zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. Oktober 2017 | 15:36 Uhr

Stadt sperrt Verbindungsweg am Kaiserhof

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 12.Jan.2016 | 14:12 Uhr

Die Fassade bröckelt, das Mauerwerk ist porös – der bauliche Zustand des Kaiserhofs sorgt weiterhin für Ärger. Der Zustand ist so bedenklich, dass sich die Verwaltung gezwungen sah, entsprechend zu reagieren. Seit Montag ist der Verbindungsweg am Kaiserhof zwischen Vogelsang und Bergstraße für die Öffentlichkeit gesperrt – und das nicht zum ersten Mal. Im Frühjahr 2013 wurde der Durchgang aufgrund einer drohenden Gefährdung der Öffentlichkeit erstmals verboten. Nach Auskunft des Leiters des Bauamtes, Roy Köppen, sei die sofortige Sperrung des Weges durch den städtischen Baubetriebshof zum Schutz der Bürger notwendig: „Gefahren durch herabfallende Fassadenteile können nicht ausgeschlossen werden“, teilte der Leiter des Bauamtes mit. In Absprache mit der Unteren und Oberen Denkmalschutzbehörde wurde dem Eigentümer des Kaiserhofs, dem Bauunternehmer Michael Mattner aus Henstedt-Ulzburg, der Grund der Sperrung schriftlich mitgeteilt und ihm eine Frist bis Mitte Februar gesetzt. Bis dahin soll der Eigentümer Sicherungsmaßnahmen am Gebäude vorgenommen haben. Sollte dies nicht geschehen sein, behalte sich die Verwaltung eine weitere rechtliche Prüfung und eine Abmahnung vor. „Unser Ziel ist es, den Weg so schnell wie möglich wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, erklärt Köppen. „Trotz des laufenden Bebauungsplanverfahrens hätten Sicherungsmaßnahmen am Gebäude schon längst gemacht werden können“, so der Leiter der Behörde. Mitte März soll seiner Auskunft nach das B-Planverfahren für den Kaiserhof abgeschlossen sein.

Man habe bereits Mitte Dezember Sicherungsmaßnahmen an der Südwestecke des Hauses eingeleitet, erklärt die Sprecherin des Eigentümers, Andrea Matthiesen, auf Nachfrage der EZ. „Weitere Sicherungsmaßnahmen folgen im Januar / Februar 2016, damit die Verkehrssicherungspflicht gewahrt bleibt“, heißt es in einem Schreiben der Firma Fördeblick Kaiserhof GmbH. Auch sehe man dem Abschluss des Bebauungsplanverfahrens der Stadt Eckernförde entgegen. Über die Zukunft des Kaiserhofs wurden in dem Schreiben keine weiteren Angaben gemacht.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen