zur Navigation springen

Sportabzeichenabnahme : Sportliches Eckernförde: 101 Abzeichen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Angebot des Eckernförder MTV stieß 2016 auf besonders große Resonanz: 101 Sportler haben ihre Prüfungen abgelegt. Otto Schlotfeldt (72) holte sich sein 40. Sportabzeichen.

Eckernförde | Der Schweiß ist vorher geflossen, am Sonntagnachmittag gab’s die passenden Urkunden dazu in gemütlicher Kaffee und Kuchen-Atmosphäre im EMTV Vereinsheim. Vorsitzender Andreas Kaiser und die Leiterin der Sportabzeichenabnahme, Inka Fehrle, freuten sich über das große Engagement der 101 Breitensportler, die 2016 die Prüfungen des Deutschen Sportabzeichens bestanden haben. Auch die stellvertretende Bürgervorsteherin Anke Göttsch würdigte deren Leistungen: „Jeder Einzelne hat für sich seine persönlichen Anforderungen erfüllt. Das Sportabzeichen ist etwas Einzigartiges und kann mit Stolz getragen werden.“ Inka Fehrle betonte, dass es schon eine tolle Leistung sei, diesmal die 100er-Marke überschritten zu haben.

Einen dicken Stapel von ganze 59 Urkunden und Abzeichen hatte Inka Fehrle an Kinder und Jugendliche zu vergeben, darunter 45 Mädchen. Bei den Erwachsenen sieht es anders aus – dort stellten sich 15 weibliche und 27 männliche Sportler den Herausforderungen. Vorbildlich war die erfolgreiche Teilnahme von fünf Familien mit insgesamt 14 Teilnehmern. Die Familien Petra, Lutz und Svea Raspini, Lilly Reimers und Ulrike Reimers-Brandes, Karsten und Lukas Stammnitz, Bastian und Paul Füser, sowie Inka, Emma, Lisa, Thore und Felix Fehrle haben ihr Ziel gemeinsam erreicht.

Besondere Ehrungen erhalten die runden Jubilare: Zum 40. Mal legte Otto Schlotfeld das Deutsche Sportabzeichen ab. „Als Schüler habe ich schon Bronze erreicht. Dann kam die wilde Zeit der Landjugend, Partys und Tanzen, darunter auch Volkstanz, waren damals meine Sportdisziplinen. Im Alter von 31 Jahren habe ich mich wieder auf den ernsten Sport besonnen. Es wird nie langweilig, sich jedes Jahr aufs Neue den Herausforderungen zu stellen und die eigene körperliche Leistungsfähigkeit zu prüfen“, sagte der 72-Jährige. Gemeinsam mit Winfried Battke (77) der auf sein 55. Sportabzeichen stolz sein darf, wird er auch an der Ehrung des Kreissportverbandes Rendsburg-Eckernförde teilnehmen. Renate Holst, Astrid Springfeld und Michael Heinemann erhielten ihr 20. Sportabzeichen, Marianne Reimer das 10..

Das in Gold, Silber und Bronzene gestaffelte Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes. Es ist die höchste Auszeichnung, außerhalb des Wettkampfsports. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich nach einer Tabelle und genauen Vorgaben hinsichtlich Geschlecht und Alter. Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination sind in der Leichtathletik sowie dem Schwimmen, Geräteturnen und Radfahren gefordert.

Viele Sportler sind „Wiederholungstäter“, die sich jedes Jahr aufs Neue den Anforderungen stellen und die Leistungsfähigkeit überprüfen. Auch Margrit Johannsen zählt dazu. Sie ist seit über 30 Jahren dabei und hatte kurzerhand in den Sommerferien Urlaubsgäste aus Kelkheim (Hessen) zum Mitmachen eingeladen. Leopold (9), Benedict (12) und Eva Maria (17) haben das Angebot begeistert angenommen und freuen sich jetzt auf sportliche Post aus Eckernförde – die Sportabzeichen sind für sie eine besondere Erinnerung an die Ferien in Eckernförde.

Das Sportabzeichen ist ein Leistungsabzeichen für Jedermann, das beim Eckernförder MTV errungen werden kann. Von Juni bis September, auch in den Ferien, können die Teilnehmer an jedem 1. und 3. Montag im Monat ab 18 Uhr auf dem Sportplatz am Pferdemarkt, aktiv werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen