zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. Dezember 2017 | 04:05 Uhr

Sportliche Senioren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zum zwölften Mal: „Fit ins Alter“ der Sportverbände / Knapp 100 aktive Senioren schlüpfen in den Sportdress

von
erstellt am 21.Sep.2015 | 06:48 Uhr

Line Dance, Bewegung und Sport mit einem Rollator und der Workshop „Denken und Verstehen“ – mit diesen Themen und vielfältigen Sportangeboten für ältere Menschen haben sich am Wochenende knapp 100 Senioren bei dem Angebot „Fit ins Alter“ – Sport und Bewegung für Ältere“ beschäftigt. Eingeladen hatten der Kreis- und Landessportverband sowie die Barmer GEK ins Schulzentrum Süd.

Spaß an Sport und Bewegung stand dabei im Mittelpunkt. Die Teilnehmer konnten zwischen verschiedenen Workshops wählen, an Vielfalt mangelte es keineswegs. Die besonders bewegungsfreudigen Teilnehmer konnten ihre Hüften locker zu beschwingten Rhythmen bei dem Workshop „Locker aus der Hüfte“ schwingen lassen, zu südamerikanischen Beats konnte man sich beim Zumba bewegen und für Tiefenentspannung sorgte der „Atmen und Entspannen“-Workshop, bei dem die Teilnehmer die Chance hatten, unterschiedliche Übungen und Atemtechniken zu erlernen. Michael Polzin, Geschäftsführer des Kreissportverbandes, freute sich über die immer wieder gute Resonanz bei den älteren Bürgern. „Fit ins Alter hat schon ein wenig Tradition bei uns. In diesem Jahr findet die Veranstaltung bereits zum zwölften Mal statt. Im letzten Jahr konnten wir 120 Anmeldungen zählen. Dieses Jahr haben sich 95 Teilnehmer angemeldet. Wir haben ein großes Angebot an Workshops, da ist für jeden etwas dabei.“

Kerstin Mrugalla und Meike Wichmann wollten ihre Konzentration testen und nahmen am „Denken und Bewegen“- Workshop teil. „Wir sind heute bereits zum dritten Mal bei Fit ins Alter dabei, und es bereitet uns jedes Mal wieder viel Spaß und man kann eine Menge Erfahrungen sammeln“, sagte Kerstin Mrugalla. Die 24-köpfige Gruppe bildete zwei Kreise, einen inneren und einen äußeren. Je zwei Teilnehmer standen sich mit einem Ball gegenüber. Die Teilnehmer des äußeren Kreises drehten sich, die Kunst war es, die Bälle bei laufender Bewegung hin und her zu spielen. Bei diesem Spiel wurden Konzentration und Koordination trainiert und das Prinzip des „Dual-Tasking“ geschult.

Bei dem „Fit mit dem Rollator“- Workshop erklärte Gruppenleiter Maik Linder den Teilnehmern, wie man auch mit einem Rollator viel Bewegung und Spaß in sein Leben bringen kann. Die Teilnehmer hatten die Aufgabe, mit ihrem Rollator im Slalom um bunte Scheiben zu fahren und ihre Geschicklichkeit zu testen.

Auch im nächsten Jahr soll es sportlich weiter gehen: Der nächste Sport-Mini-Kongress ist am 5. März und der Seniorensporttag am 17. September 2016 angesetzt.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen