zur Navigation springen

Sportförderung: GGS ist Stützpunktschule des Fußballs

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Grund- und Gemeinschaftsschule vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband ausgezeichnet

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2015 | 05:45 Uhr

Die Grund- und Gemeinschaftsschule Eckernförde ist gestern als fünfte Schule im Land vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes SHFV als „Stützpunktschule des Fußballs“ ausgezeichnet worden. Damit setzt die Schule nach ihrem Segelangebot im Wahlpflichtunterricht und dem Bilden zweier Sportprofilklassen einen weiteren Schwerpunkt im sportlichen Bereich.

„Wir werden immer mehr mit Kindern konfrontiert, die sich nicht altersgerecht bewegen können“, erklärte gestern Schulleiter Johann-Christoph Alsen. Als klassisches Beispiel nannte er die Unfähigkeit, rückwärts zu laufen. Deshalb lege die Schule neben ihrer wissensvermittelnden Aufgabe großen Wert auf den Sport. Fußball insbesondere, weil auch schon seit Jahren Junior-Coaches an der Schule als Trainer ausgebildet werden.

Als Stützpunktschule erfüllt die Grund- und Gemeinschaftsschule die Bedingungen des SHFV: Sie hat eine Fußball-AG gegründet, die für alle offen ist, in die aber nur die besten aufgenommen werden. Alle Bewerber durchlaufen ein Auswahlverfahren, werden drei Monate lang beobachtet und schließlich ausgewählt. Diese Fußballfördergruppe trainiert zusätzlich zum Sportunterricht unter Leistungsgesichtspunkten am Nachmittag im Rahmen des offenen Ganztagesunterrichts nochmal 90 Minuten pro Woche, wobei ihr Trainer eine DFB-B-Lizenz haben muss. Und: Die Fußballschüler nehmen an Wettbewerben wie „Jugend trainiert für Olympia“ teil.

Als Trainer konnte die Schule Norbert Carnhoff gewinnen, der auch als Jugendtrainer beim ESV tätig ist. „Das ist vorbildlich“, sagte gestern Gerhard Schröder, 1. Vizepräsident und Lehrwart des SHFV sowie ehemaliger Lehrer der Grund- und Gemeinschaftsschule. „Genauso möchte der DFB es haben: Dass die Schulen Kooperationen mit Vereinen eingehen. So können beide voneinander profitieren. Allerdings ist dies die einzige Schule in Schleswig-Holstein, die das in die Tat umsetzt.“

35 Schüler hatten sich für die neue Fußballgruppe beworben, 19 sind letzten Endes genommen worden. Sie kommen aus dem 6. und 7. Jahrgang, doch zurzeit werden neue Gruppen aufgebaut mit Schülern aus den Jahrgängen 5 und 8. Unterstützung erhält Trainer Norbert Carnhoff von Sportlehrer Gregor Jördel und drei Schülerinnen, die sich – ebenfalls an der Schule – zu Junior-Coaches haben ausbilden lassen. „Das ist der richtige Weg“, so Gerhard Schröder. „Junge Menschen sind für junge Menschen da.“ Hinzu kommen die Lehrer Annette Grütter und Matthias Daniel als Koordinatoren.

Die Schule erhalte mit der Auszeichnung zur Stützpunktschule des Fußballs einen deutlichen Mehrwert, erklärte Gerhard Schröder. „Diese Auszeichnung ist ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem man für sich werben kann.“ Jetzt muss nur noch ein Platz für die neue Tafel im Eingangsbereich des Gebäudes am Pferdemarkt gefunden werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen