Handball-Kreisliga : Spitzenspiel findet keinen Sieger

Entwischt: Eckernfördes Hannah Dietrich (li.) kommt frei zum Wurf. Kropps Jasmin Lenz kommt zu spät, um sie zu stoppen.
Entwischt: Eckernfördes Hannah Dietrich (li.) kommt frei zum Wurf. Kropps Jasmin Lenz kommt zu spät, um sie zu stoppen.

Die HSG Eckernförde bleibt dem Tabellenführer der Kreisliga Schleswig, HSG Kropp-Tetenhusen III, nach dem 29:29-Unentschieden weiter auf den Fersen.

von
15. Januar 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Das Spitzenspiel in der Handball-Kreisliga Schleswig der Frauen zwischen der HSG Eckernförde und Tabellenführer HSG Kropp-Tetenhusen III endete mit einem 29:29 (14:13)-Unentschieden.

Nach der knappen 22:25-Hinspielniederlage der Eckernförderinnen war auch im Rückspiel eine enge Partie zu erwarten – und die gab es dann auch. Die ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften in einem torarmen Spiel erst einmal ab. Doch dann wurde das Spiel intensiver und härter, aber auch ansehnlicher. Es entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel, in dem sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Zur Pause führte die HSG Eckernförde knapp mit 14:13.

Auch nach dem Wechsel blieb es ausgeglichen, erst nach gut 40 Minuten setzte sich der Gast durch gute Kombinationen und präzise Würfe auf 23:20 ab. „Dieses mal haben wir dagegengehalten“, sagt HSG-Trainer Gerd Fleischmann. Eine Umstellung in der Abwehr sorgte fortan für einige Ballgewinne. Nun führte der Gastgeber. Doch es blieb weiter spannend, Kropp glich durch seinen starken Rückraum immer wieder aus. „Die Punkteteilung geht in Ordnung, da standen sich zwei gleichstarke Mannschaften auf dem Feld“, bilanziert Fleischmann.


HSG Eckernförde: Kehrer – Marrek (1), Jensen, Schütte, Marten, Grotkopp (7), Schröder (8), Dietrich (3), Fleischmann (1), Franke (2), Bruns (7).



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen