zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. August 2017 | 07:51 Uhr

MARODE : Spielschiff bleibt vorerst gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ein Prüfgutachten soll Klärung bringen, ob eine Sanierung des Spielschiffs noch möglich ist. Ab 1. April ist der Hauptstrand für Hunde gesperrt.

Am Strand in der Sonne sitzen, einen Kaffee genießen , während die Kinder auf dem nahen Spielschiff spielen? Zurzeit ist das nicht möglich. Seit Monaten ist das Piratenschiff am Hauptstrand beim Ostsee Info Center (OIC) gesperrt. Ein roter Zaun verhindert ein Betreten des Spielgeräts. Dieser Zustand wird sich zu Ostern nicht ändern. Grund für die andauernde Sperrung ist der schlechte bauliche Zustand des Schiffs. „Im Moment ist es nicht zu dulden, dass das Schiff so bespielt wird“, erklärte Hans-Peter Möller von der Eckernförder Touristik und Marketing GmbH (ETMG) auf Nachfrage der Eckernförder Zeitung.

Seit vielen Jahren ist das Spielschiff ein beliebter Anlaufpunkt für Eltern und Kinder. Errichtet wurde es 1997/1998 im Zuge eines Betreuungs-projekts der Diakonie. Sowohl die Brücke zum Schiff als auch das Schiff selbst sind ganz und gar aus Holz gebaut. Vor acht Jahren wurde das Spielgerät versetzt, da das OIC an der Stelle errichtet wurde. Hans-Peter Möller von der ETMG hat selbst das Spielgerät untersucht und festgestellt: „Das Schiff ist in die Jahre gekommen. Da das Ständerwerk, das sich im Sand befindet, ebenfalls aus Holz ist, ist zu befürchten, dass auch diese Teile marode sind.“ Ein fachkundiger Gutachter soll das Schiff so schnell wie möglich untersuchen und ein Prüfgutachten erstellen. Dann werde entschieden, ob es überhaupt noch sanierungsfähig oder ob ein Neubau erforderlich sei. Solange müsse es für den Spielbetrieb gesperrt bleiben. Da es sich um ein Spielgerät im öffentlichen Raum handle, unterliege es der Verkehrssicherungspflicht der Stadt, so Möller.

Nicht nur Kinder und Erwachsene tummelten sich gestern in der Sonne am Hauptstrand – auch viele Hunde waren mit Frauchen oder Herrchen am Hauptstrand unterwegs. Die ETMG weist darauf hin, dass das nur noch wenige Tage möglich ist, dann müssen sie auf den Hundestrand südlich des Bahnübergangs Seegarten ausweichen. Ab 1. April ist der Hauptstrand für Tiere gesperrt – das gilt bis einschließlich 15. Oktober.

Die Vorbereitungen für die Frühlingssaison und die Osterfeiertage laufen auf Hochtouren. So wurde der Strand mit schwerem Gerät von Algen und Unrat befreit. Noch vor Ostern werden rund 30 Strandkörbe aufgestellt, die zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung stehen. Der dortige Sand wird nach Auskunft der ETMG kurz vorher noch einmal gereinigt.

Eckernförde ist bei den Urlaubern beliebt – das zeigen die Buchungszahlen. Rund 70 Prozent der Quartiere sind bereits ausgebucht. Das gilt sowohl für Ferienwohnungen als auch für Hotelzimmer. Die ETMG setzt auf gutes Wetter. „Viele Gäste entscheiden wenige Tage vor Ostern spontan, ob sie an die Ostsee fahren möchten“, erklärte Ulrike Dallmann von der ETMG. Auch auf diese Gäste sei man bestens vorbereitet, so Dallmann, das Angebot sei groß genug.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen