Kampf gegen Tango2 : Spendenaktion in Dänischenhagen bringt 5000 Euro

Klein und Groß wollten mithelfen und kauften Lose, teilweise von ihrem Taschengeld, um den Kampf gegen Tango2 zu unterstützen.
Klein und Groß wollten mithelfen und kauften Lose, teilweise von ihrem Taschengeld, um den Kampf gegen Tango2 zu unterstützen.

Der Spendentag der Dänischenhagener Handballer brachte 5000 Euro zur Tango2-Bekämpfung.

Torsten_Peters-8401-Portrait3.jpg von
17. Februar 2020, 18:25 Uhr

Dänischenhagen | Besser hätte es nicht laufen können. Mit dem 26:23-Heimsieg gegen Verfolger SG Lütjenburg/Dannau haben die Handballerinnen des MTV Dänischenhagen die Tabellenführung in der Regionsoberliga vor dem spielfreien THW Kiel verteidigen können.

Doch für Melanie Kuhlmann gab es einen noch bedeutenderen Sieg

Am Spendentag für die Bekämpfung der Tango2-Krankheit, an der ihre Tochter Louisa kurz vor ihrem vierten Geburtstag verstorben war, kamen rund 5000 Euro zusammen.

„Diese Summe ist einfach mehr als bombastisch“, freute sich Kuhlmann riesig über das große Engagement der MTV-Handballfamilie und die Spendenfreudigkeit aller Anwesenden. „Obwohl unser Spiel erst um 16.50 Uhr angepfiffen wurde, war die Halle bereits um 15 Uhr so voll, dass man unten kaum noch durch konnte“, sagt Kuhlmann.

„Die Kinder hatten draußen Spaß beim Ponyreiten und drinnen wurden uns die Lose quasi aus der Hand gerissen. Wir hatten insgesamt 842 Lose und hätten gefühlt noch viel mehr davon verkaufen können“

Kuhlmann war sehr gerührt von der Unterstützung der Dänischenhagener Handballabteilung

„So etwas gibt es ganz sicher nicht überall, dass alle so hinter mir gestanden haben. Dabei bin ich ja auch erst seit Saisonbeginn hier. Vorher habe ich in Mönkeberg gespielt.“

THW-Kiel-Coach Filip Jicha spendete ein Trikot aus seiner Zeit beim FC Bacelona.
Archiv
THW-Kiel-Coach Filip Jicha spendete ein Trikot aus seiner Zeit beim FC Bacelona.
 

Noch mit den Eindrücken des Geschehenen haben sich dann Melanie Kuhlmann und Abteilungsleiterin Inge Sievert zusammengesetzt, um die Münzen und Scheine zu zählen. „Insgeheim hatte ich gehofft, dass 2000 Euro, und wenn alles gut läuft, vielleicht 3000 Euro zusammenkommen würden. Doch als wir diese Summer erreicht hatten, war immer noch ein großer Berg übrig.“

Und was passiert nun mit dem Geld?

Dieses wird an den Düsseldorfer Arzt PD Dr. Felix Distelmaier überwiesen, der an der Bekämpfung der Krankheit forscht. „Ich werde aber auch demnächst nach Düsseldorf fahren, um dort einen symbolischen Scheck zu überreichen“, sagt Kuhlmann. „Dr. Distelmaier wird mich dabei auch über den aktuellen Stand seiner Forschung unterrichten.“

Tanja Adolphsen (li.) und Sina Behrendt (beide Orga-Team Spendenaktion) zeigen das Original-Trikot von THW-Coach Filip Jicha /kl. Foto), das dieser beim FC Barcelona getragen hatte.
Scholz
Tanja Adolphsen (li.) und Sina Behrendt (beide Orga-Team Spendenaktion) zeigen das Original-Trikot von THW-Coach Filip Jicha /kl. Foto), das dieser beim FC Barcelona getragen hatte.
 

Dass am Ende des Tages auch noch das Herrenteam in der Regionsoberliga seine Tabellenführung mit einem 34:19-Kantersieg gegen den Heikendorfer SV verteidigen konnte, war die Sahne auf der Torte. Doch damit immer noch nicht genug: Die Kirsche auf der Sahne war ein Mitglied des Herrenteams, das namentlich nicht erwähnt werden wollte. Dieses zog nämlich den Hauptpreis bei der Tombola und hat jetzt ein Originaltrikot des jetzigen THW-Kiel-Trainers Filip Jicha aus seiner Zeit beim FC Barcelona im Kleiderschrank hängen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen