zur Navigation springen

Hospiz Verein Dänischer Wohld : Spenden statt Geschenke

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Unternehmer sammelt Spenden für Hospizarbeit.

Gettorf | Große Geste: Die Unternehmer Reinhard und Gabriele Schamborski übergaben in Gettorf dem Hospiz-Verein Dänischer Wohld eine Spende in Höhe von 2301,36 Euro. Das land- und forstwirtschaftliche Lohnunternehmen Reinhard Schamborski aus Neudorf-Bornstein hatte am 1. Juli sein 25-jähriges Betriebsjubiläum mit 130 Gästen gefeiert. Das Ehepaar Schamborski hatte die geladenen Gäste – Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden – anstelle von Geschenken um eine Spende für den Hospiz-Verein gebeten. Zusätzlich stand während der Feier noch die Spendenbox des Vereins in der Lagerhalle, in der die Feier stattfand. Am Schluss kamen 2301,36 Euro zusammen.

Hospiz-Schatzmeister Rolf Holm bedankte sich für die Spende. Der Hospiz-Verein werde das Geld für die Kinderbetten im geplanten stationären Hospiz in Gettorf verwenden. Weil sich das nächste Kinderhospiz in Hamburg befindet – zu weit weg für betroffene Familien – wolle der Verein im künftigen Hospiz in Gettorf auch zwei Plätze für Kinder einrichten. „Damit betreten wir Neuland“, sagte Gudrun Ehmke, Büroleiterin und Vorstandsfrau beim Hospiz-Verein.

Die Plätze für Kinder seien sehr viel kostenintensiver als die Plätze für Erwachsene, so Ehmke. Von daher freue sich der Verein sehr über diese zweckgebundene Zuwendung. Rolf Holm zeigte sich zuversichtlich, dass die Grundstücksfrage für das stationäre Hospiz „bis zum Herbst in trockenen Tüchern ist“.

„Der Hospiz-Verein arbeitet ehrenamtlich. Das imponiert mir sehr“, begründete Firmeninhaber Reinhard Schamborski seine Spendenentscheidung. Er selbst sei gerade Ältermann in der Knochenbruchgilde Neudorf geworden. Die Gilden habe man zu einer Zeit, als es noch keine Krankenversicherung gegeben habe, gegründet, um füreinander einzustehen – getreu dem Motto: „Einer für alle, alle für Einen.“ Diesen Charakter finde er auch beim Hospiz-Verein wieder. Schließlich habe es auch einen persönlichen Anstoß gegeben – eine Angehörige, die in ihrer letzten Lebensphase in einem Hospiz gut betreut wurde.

Wer Unterstützung durch den Hospiz-Verein sucht oder sich selbst engagieren möchte, kann sich an den Hospiz-Verein Dänischer Wohld wenden unter Tel. 04346/ 6026448.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen