zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 09:27 Uhr

Spanisches Schlachtfest

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Im Fernsehen ist Tierquälerei

schlichtweg die reinste Barberei

und Stierkampf sowieso kein Spiel.

Dem Bullen wird`s sofort zu viel.

Schäumend vor Wut wehrt er sich eben,

stößt aber möglichst nur daneben.

Würde er stur und abseits bleiben

und sich die Fliegen nur vertreiben

und sich nicht provozieren lassen,

würden die Zuschauer ihn hassen

und höhnen, feige sich zu drücken,

und achtlos ihn zum Schlachthof schicken.

Doch tobt der Stier sich völlig aus,

rast die Arena vor Applaus.

Bis der Torero, Held der Show,

- die Sensationsgier will`s halt so -,

wird schließlich nur mit einem Degen

das abgehetzte Tier erlegen.

Es soll nur einen Stich bekommen.

Das Publikum -- genau genommen -,

das muss schon längst an einem leiden,

sich an solch` Metzelei zu weiden.

Es grölt. Der Stier schleift aus dem Tor

und der Torero kriegt sein Ohr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen