SV Hüttener Berge : Sommerfest im Zeichen der WM

Neben dem Fußballspielen mussten die Teams auch weitere Aufgaben meistern. Hier müht sich  Jan-Hendrik Anderson auf dem von Kfz-Meisterbetrieb Eggert Schmidt gebauten und gestifteten Dreirad mit umgebauter Lenkung ab.
Foto:
Neben dem Fußballspielen mussten die Teams auch weitere Aufgaben meistern. Hier müht sich Jan-Hendrik Anderson auf dem von Kfz-Meisterbetrieb Eggert Schmidt gebauten und gestifteten Dreirad mit umgebauter Lenkung ab.

Zehn Fußballteams aus Ascheffel und eine Mannschaft aus Osterby hatten vor allem Spaß beim Sommerfest des SV Hüttener Berge. Nach Fußball und zahlreichen weiteren Disziplinen gewann die Straßenmannschaft SG Cola- Korn und Energie.

shz.de von
16. Juni 2014, 06:00 Uhr

Ascheffel | Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ist in vollem Gange. Auch in Ascheffel traten am Sonnabend Mannschaften gegeneinander an und versuchten, das Runde möglichst oft ins Eckige zu befördern. Und dafür hatten sich die Teilnehmer kreative Mannschaftsnamen ausgedacht: Förstereiweg04 trat unter anderem gegen Sesklint Rangers an, auch THW Dorfstraße, SG Cola-Korn und Koppelflitzer Küsterkoppel gingen an den Start.

Spannende Duelle lieferten sich die elf Mannschaften, darunter Straßenmannschaften aus Ascheffel und ein Team aus Osterby, bei der Straßenolympiade während des Sommerfestes des SV Hüttener Berge. Fußballerisches Können alleine reichte zum Sieg allerdings nicht aus: Wer gewinnen wollte, musste auch auf einem Dreirad, auf dem der Fahrer spiegelverkehrt lenken musste, einen Parcours durchfahren sowie beim Dosenwerfen und am Nagelbalken sein Können unter Beweis stellen. Dass es neben dem Fußballturnier auch noch andere Wettkämpfe zu bestreiten galt, hatte einen Grund: „Wir wollen nicht nur sportlichen Wettkampf, sondern auch Spaß haben“, sagte der Vorsitzende des SV Hüttener Berge Michael Endler. „Fußball ist für manche vielleicht zu ernst.“

Etwa 250 bis 300 Besucher darunter elf Mannschaften für die Wettkämpfe kamen zum Sommerfest. Auch eine Mannschaft aus Osterby hatte sich zu den Ascheffeler Straßenmannschaften gesellt. Sie wollten die Ascheffeler Freunde besuchen, sagte Andreas Lööck. Viele Ascheffeler spielen in Osterby Fußball, man kennt sich. Eine Taktik hatte die Gastmannschaft nicht: „Es dreht sich um den Spaß“, betonte Lööck. Allerdings gab es beim Fußball einige Dinge zu beachten: In jeder Mannschaft waren vier Spieler und ein Torwart, ein Spieler musste unter zwölf Jahren sein, und auch eine Frau musste das Team verstärken. Für die Osterbyer lief es auch ohne Strategie gut: Sie gewannen das Fußballturnier nach Sieben-Meter-Schießen, und auch am Nagelbalken waren sie die Besten. In der Gesamtwertung reichte es nach Auswertung aller Disziplinen aber nur für Platz vier. Den Sieg in der Gesamtwertung teilen sich SG Cola-Korn und Energie Suhrfeld / Südende. Auf dem dritten Platz liegen die Sesklint Rangers.

„Möglich wurde dieses sehr gelungene Fest durch den ehrenamtlichen Einsatz von über 30 Helfern“, betonte Michael Endler und dankte für die Unterstützung. Auch die Hip-Hoper des Vereins hatten einen Auftritt.

>Gesamtwertung: Gesamtwertung: 1. SG Cola- Korn und Energie, 2. Suhrfeld / Südende, 3. Sesklint Rangers; Einzelwertung Fußball: 1. Red Bull Osterby, 2. Sesklint Rangers, 3. Borussia Vogelsang / Aschbergweg, Einzelwertung Nagelbalken: 1. Red Bull Osterby, 2. Energie Suhrfeld / Südende, 3. Bayern Dorfstraße und Föstereiweg 04; Einzelwertung Fahrradparcours: 1. Holstein Hüttener Weg / Ringstraße, 2. Energie Suhrfeld / Südende, 3. Koppelflitzer Küsterkoppel; Einzelwertung Dosenwerfen: 1. SG Cola Korn, 2. Energie Suhrfeld / Südende, 3. Sesklint Rangers.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen