zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

24. Oktober 2017 | 06:33 Uhr

Frauenfussball : Soll irrt sich gewaltig

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Die SG Rieseby/Waabs zeigte sich im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Heider SV nicht verbandsligatauglich und unterlag 0:7. Der Brekendorfer TSV dagegen konnte gegen Schlusslicht SG Nordangeln einen 5:2-Pflichtsieg verbuchen.


SG Rieseby/Waabs – Heider SV      0:7 (0:2)

Eigentlich sollte Sven Soll seine Mannschaft nach vielen Jahren als Trainer gut kennen. Doch im Heimspiel gegen den Heider SV täuschte er sich gewaltig. Als sein Team nach der Halbzeit wieder auf das Spielfeld zurückkehrte, sagte Soll: „Das einzig Gute ist, dass es ja kaum noch schlechter werden kann!“ Welch ein Irrglaube. Die SG präsentierte sich konfus und in der Abwehrarbeit komplett unkonzentriert. So kamen die Gäste zwischen der 50. und 54. Minute zu drei Toren und bauten ihre Führung auf 5:0 aus. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Heide konnte die SG-Mannschaft bis zur Schlussphase zumindest weitere Gegentore vermeiden. In der 87. und 90. Minute legte Heide dann aber nochmal zwei Tore zum 7:0-Kantersieg nach und machte das Debakel perfekt.

Tore: 0:1, 0:2 Hirschlein (9., 43.), 0:3 Skerra (50.), 0:4 Gruf (53.), 0:5 Gay (54.), 0:6 Schulz (87.), 0:7 Lüders (90., FE).

Brekendorfer TSV – SG Nordangeln   5:2 (2:0)

Zwei Tore von Sandra Staack und Jana Hamann vor der Pause sorgten früh für klare Verhältnisse. Diese beiden Spielerinnen blieben auch in der Folge torhungrig und erzielten am Ende alle fünf Brekendorfer Treffer.


Tore: 1:0 Staack (15.), 2:0, 3:0, 4:0 Hamann (35., FE, 49., 53.), 4:1 Voigt (54.), 5:1 Staack (62.), 5:2 Voigt (66., FE).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen