zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

13. Dezember 2017 | 18:21 Uhr

Finanzen : Solide Finanzen in Waabs

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Waabser Gemeindevertretung verabschiedet positive Haushalte für 2013 und 2014. Die Rücklage wird geschont, eine Entnahme ist nicht geplant. In 2014 wird sich die Gemeinde mit der touristischen Ausrichtung befassen.

von
erstellt am 11.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Es war eine harmonische letzte Sitzung, zu der die Waabser Gemeindevertreter am Montagabend im Schwansener Hof zusammen kamen. Dabei waren die Beschlüsse unter Vorsitz von Bürgermeister Udo Steinacker zum ersten Nachtrag 2013 und zum Haushaltsplan für das Jahr 2014 dazu geneigt, zufriedene Gesichter zu erzeugen.

War bislang insgesamt mit einer Rücklagenentnahme in Höhe von 370 000 Euro für den laufenden Haushalt gerechnet worden, so können der Rücklage jetzt stattdessen 128 000 Euro zugeführt werden. Die Rücklage steigt auf voraussichtlich 495 000 Euro Ende 2013.

Die Haushaltssatzung für 2014 ist solide. Der Verwaltungshaushalt hat ein Volumen von rund 2 Millionen Euro, der Vermögenshaushalts von 255 000 Euro, die Rücklage wird nicht benötigt, sie soll voraussichtlich Ende 2014 unverändert bei 495 000 Euro liegen. Die Schulden werden Ende 2014 auf 7000 Euro sinken. Ab dem 1. Januar gelten niedrigere Hebesätze für die Grundsteuern (als 330 Prozent, neu 310 Prozent) und die Gewerbesteuer (alt 360 Prozent, neu 350 Prozent). Nun müsse man sehen, wie sich dies auswirkt, so Steinacker. Auf freiwillige Leistungen müsse eine Gemeinde immer schauen, so Steinacker.

Beschlüsse:

>Die Swingolf Gemeinschaft Schwansen wird einmalig mit 200 Euro für die Ausrichtung der Deutschen Einzelmeisterschaften im Swingolf im kommenden Jahr auf der Anlage Sophienhof unterstützt.

>Neu aufgenommen in die Liste der pauschalen Zuschüsse für Vereine und Verbände wurde die Swingolf Gemeinschaft. Sie bekommt jährlich 250 Euro.

> Zuschussanträge des Frauenzimmers Kappeln und !Via Beratung und Treff für Mädchen und Frauen Eckernförde, wurden positiv beschieden. Beide bekommen einmalig 100 Euro, wie es im Finanz- und Hauptausschuss empfohlen wurde. Der Vorschlag der SPD, den Satz auf 150 Euro zu erhöhen, wurde mit Mehrheit abgelehnt, es bleibt bei 100 Euro Zuschuss.

>Die Fremdenverkehrsabgabe für Waabs wurde neu kalkuliert. In der Folgekalkulation war der Überschuss aus der Abrechnung 2012 (6741 Euro) und aus den Vorjahren (1639 Euro) berücksichtigt worden. Je Vorteilseinheit sinkt die Gebühr von 8.10 auf 5,40 Euro, so Godber Peters von der Amtsverwaltung. Im kommenden Jahr, so Bürgermeister Steinacker, werde es grundsätzlich um die touristische Ausrichtung gehen, ob beispielsweise auch wieder mehr in die Infrastruktur investiert werde.

> Die Entschädigungssatzung für Ehrenbeamte wird angepasst. Danach steigen die monatlichen Zuwendungen für Gemeindevertreter von 50 auf 75 Euro und für bürgerliche Ausschussmitglieder von 20 auf 30 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen