zur Navigation springen

Siegerplakat für Eckernförder „Klimale“ gekürt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Plakat für die am 14. und 15. Juli in Eckernförde stattfindende „Klimale – küste klima kunst“ ist gefunden. Die Jury, bestehend aus den Veranstaltern Klimabündnis Kieler Bucht, Eckernförde Stadtmarketing und dem Ostsee Info-Center kürte den Entwurf von Vera Braesicke-Kaul aus Eckernförde. „Der Fußabdruck im Sand soll den Eingriff des Menschen im Küstenraum visualisieren. Über den Abdruck ist eine transparente Wetterkarte mit Hoch- und Tiefbereichen gelegt, die die klimatischen Veränderungen an der Küste symbolisiert“, so Braesicke-Kaul. „Zudem steht der menschliche Fußabdruck für seine klimabedeutsamen CO2 -Emissionen.“ Die Diplom-Designerin darf sich nun auf 300 Euro Siegerprämie freuen.

Das Klimabündnis Kieler Bucht hatte im Februar zu dem Plakatwettbewerb aufgerufen. „Die Auswahl fiel uns nicht leicht“, erzählt die Projektkoordinatorin Sandra Enderwitz von der schwierigen Aufgabe der Jury. „Es waren einige sehr professionelle Designs darunter – eines war künstlerisch ansprechender, ein anderes enthielt eine klare Botschaft, ein weiteres punktete als optischer Blickfang.“ Damit sich die Besucher der „Klimale“ auch an diesen Plakaten erfreuen können, sollen die besten Einsendungen auf der Veranstaltung ausgestellt werden. Das Siegermotiv wird ab Juni an vielen Orten auf die „Klimale“ aufmerksam machen und das Programm zieren. Weitere Informationen finden Interessierte auf www.klimale.de.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2015 | 11:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen