zur Navigation springen

4. Winterlaufserie im Daenischen Wohld : Sieger Maik Willbrandt sieht noch Luft nach oben

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit dem ersten Lauf der 4. Winterlaufserie im Dänischen Wohld eröffneten die Straßenläufer aus der Region in Altenholz die Laufsaison 2014. Fast 250 Aktive ließen sich auch vom Schmuddelwetter nicht die Lauflust nehmen und testeten früh im Jahr gleich einmal aus, was die Beine schon an Tempo hergeben.

Nachdem die Winterlaufserie in den vergangenen Jahren ihrem Namen durchaus gerecht geworden war und die Aktiven mehrfach mit knackigen Frosttemperaturen empfangen hatte, erlebten die Teilnehmer zum Auftakt der diesjährigen Serie ungewohnt milde Lauftemperaturen. Der leichte Dauerregen über dem Dänischen Wohld sorgte jedoch dennoch für ein eher ungemütliches Ambiente. Auf dem neu geschnittenen Rundkurs zwischen Klausdorfer Straße und Altenholzer Straße zeigten einige Sportler schon gute Frühform, während andere spürten, dass noch einige Trainingskilometer bis zur Bestform fehlen.

Irgendwo zwischen diesen beiden Ebenen des Formbarometers sah sich nach dem Rennen auch 10-km-Sieger Maik Willbrandt. „Es ist noch etwas Luft nach oben, aber heute war nicht viel mehr drin. Immerhin bin ich froh, dass die Form über die Weihnachtstage nicht schlechter geworden ist“, erklärt der 26-jährige von der LG Albatros Kiel. Nach dem Start lief Willbrandt zunächst gemeinsam mit Jan Svensson (USC Kiel) und Holger Wollny (SV Fortuna Bösdorf) in einer dreiköpfigen Spitzengruppe, ehe er sich auf dem letzten Kilometer mit einer leichten Tempoverschärfung relativ locker um die entscheidenden Sekunden absetzte. In 34:46 Minuten gewann Willbrandt vor Svensson (34:51 Min.) und Wollny (34:57 Min.). Als schnellster Eckernförder Läufer rannte Jan Germer aus dem SEK-Team der Marine nach 37:28 Minuten als Siebter der Gesamtwertung ins Ziel.

Im Rennen der Frauen lief ein noch relativ neues Gesicht der Laufszene erstmals in den Blickpunkt des Interesses. Die Kielerin Friederike Austein rannte auf der zweiten Runde leichtfüßig ihrer Mitstreiterin Verena Becker (SG Kronshagen-Kiel) davon und lief nach 39:59 Minuten als Siegerin über die Ziellinie. Für die 33-jährige Ex-Fußballerin, die in jüngeren Jahren für die Damen des Hamburger SV sogar in der Bundesliga gegen den Ball trat, war der Sieg in Altenholz der erste Gesamtsieg bei einem Straßenlauf. „Ich bin lange Jahre nur so gelaufen und habe erst in den vergangenen Jahren etwas gezielter trainiert“, erklärt Austein. Obwohl sie auf Stopuhr und Pulsmesser verzichtete, rannte die Siegerin, die jetzt auch für die SG Kronshagen-Kiel startet, unter die 40-Minuten-Marke. Verena Becker (41:01 Min.) und Kerstin Krutein (41:27 Min.) folgten mit klarem Abstand.

Den Lauf über 5 km gewann die 25-jährige Norwegerin Mariann Ulvestad in starken 19:21 Minuten vor den Jugendläuferinnen Sarah Dohse (Plön, 20:49 Min.) und Johanna Mahrt-Thomsen (ALG-VfL Bokel, 20:58 Mi.). Bei den Männern siegte Dirk Henningsen (Kiel) in 16:42 Minuten vor Philipp Müller (SG Athletico Büdelsdorf, 17:07 Min.) und Karsten Dose (SV Fortuna Bösdorf, 18:58 Min.). Müller, der im Vorjahr noch die A-Serie der Winterlaufserie gewonnen hatte, beschränkt sich ebenso wie seine 2012 ebenfalls siegreiche Partnerin Stefanie Zietan auf die B-Serie mit den drei Läufen über 5 km.

Die vom TSV Altenholz und Organisator Uwe Cizinksi neu geschnittene Streckenführung durch den Ortskern von Altenholz-Klausdorf stieß bei den Stammgästen auf geteiltes Echo. Während die einen die landschaftlichen Impressionen der 7-km-Runde nach Kubitzberg vermissten, fanden andere in der neuen Runde auch viel Reizvolles. Einig waren sich alle, dass das Anforderungsprofil annähernd gleich geblieben ist. „Die alte Strecke war wellig, aber die neue hat mit der Brücke über die Bahntrasse und am Friedhof auch einige spürbare Anstiege“, stellt auch Sieger Maik Willbrandt fest.

Der zweite Lauf der Serie wird am 25. Januar gestartet. Dann stehen um 13 Uhr die Läufe über 5 km und 15 km auf dem Programm. Voranmeldungen sind noch bis Freitag, 17. Januar unter www.ceventours.de möglich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen