zur Navigation springen

SH-Liga: Der Abstiegskampf für Altenholz spitzt sich zu

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-SH-Liga:

Für den FC Dornbreite geht es weiter aufwärts, während die Altenholzer in der Fußball-SH-Liga nach der 2:3 (1:2)-Niederlage in Lübeck mehr denn je im Abstiegskampf feststecken.

Dort unten im Tabellenkeller hat sich die Mannschaft von TSV-Trainer Harry Witt zu Saisonbeginn selbst am wenigsten erwartet. Lediglich das bessere Torverhältnis bewahrt den TSVA derzeit vor dem Abstiegsplatz.

Gastgeber Dornbreite wirkte wie der angeschlagene Boxer, der beim 2:2 in der Schlussphase angeschlagen in den Seilen hing und nur noch auf den rettenden Gong wartete. Doch genau dieser Boxer war in der Lage, den „Lucky Punch“ zu setzen. Marco Pajonk erzielte in der 90. Minute das Siegtor.

Bereits die Anfangsphase gehörte den Gästen, die schon in den ersten zehn Minuten zu zwei Hochkarätern durch Tom Wüllner sowie Lasse Jensens kamen. Beide Male war bei FC-Torwart Pekrun Endstation. Beim FC war dagegen gleich der erste Torschuss drin. Piet Behrens nahm aus 18 Metern Maß und traf über den Umweg des Innenpfostens zum 1:0 (14.). Damit nicht genug, auch der zweite Schuss war ein Volltreffer. Sascha Woelki erhöhte nach 21 Minuten. Die Gäste übernahmen bald wieder das Kommando. Folge war das Anschlusstor, das Wüllner erzielte.

Mit Ausnahme der 90. Minute stand die zweite Halbzeit ganz im Zeichen eines überlegenen TSV Altenholz. Der Ausgleich durch Björn Kastner in der 59. Minute gehörte ebenso dazu wie das 2:3 hätte dazu gehören sollen, wenn nicht gar müssen. Die Gäste waren dem FCD vor allem spielerisch weit überlegen. Doch das Tor fiel nicht, spätestens bei Keeper Pekrun war Endstation.

Altenholz-Führungsspieler Timo Bruns ist bedient: „Es ist einfach nur frustrierend, passt aber zu unserer Situation. Wir müssen das 3:2 machen und lassen dann doch das Gegentor zu. Aber so ist das, wenn du unten stehst und mit dem Thema Abstiegskampf irgendwie noch nie zu tun hattest.“

FC Dornbreite: Pekrun – Frank, Poppe, Schlichte, Venzke, Behrens – Strehlau – Jasim, Karadas (83. Özkaya), Woelki – Pajonk (90./+2 Witt).
TSV Altenholz: Jacobsen – Hodaj, Nissen, Amponsah, Wagner – Bruns – Jensen, P. Bruhn, Kastner – Kalma, Wüllner (83. Link).
SR: Becker (Bad Segeberg). – Z.: 80..
Tore: 1:0 Behrens (14.), 2:0 Woelki (21.), 2:1 Wüllner (34.), 2:2 Kastner (59.), 3:2 Pajonk (90.).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen