FRAUENFUSSBALL : SG RieWa setzt sich unten ab

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
25. März 2014, 06:00 Uhr

Während sich die SG Rieseby/Waabs durch den 3:1-Erfolg beim FC Angeln ins Mittelfeld abgesetzt hat, ist der Brekendorfer TSV in der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen weiter Letzter. Der BTSV verlor beim Tabellenführer TSV Russee mit 1:6.


FC Angeln 02 – SG Rieseby/Waabs1:3 (0:1)

Durch den Auswärtssieg hat sich die SG mit 18 Punkten schon sechs Zähler vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Die Gäste erspielten sich viele gute Möglichkeiten, darunter Lattenschüsse von Johanna Nickl und Natascha Sänger, aber erst Berrit Wussow gelang kurz vor der Pause die  Führung. Auch wenn die SG RieWa nach der Pause kurz unsortiert in der Defensive auftrat, konnte es der FC Angeln nicht nutzen. Mitten in der Drangphase des FC erhöhte Marina Kimitta auf 2:0 (55.), ehe Sänger für die Vorentscheidung sorgte (60.). Das 1:3 (80.) war für Angeln nur noch Ergebniskosmetik. „Das Gegentor ist ärgerlich. Ich hätte so gerne noch ein zweites Mal hintereinander zu Null gespielt“, so Trainer Sven Soll.

Tore: 0:1 Wussow (44.), 0:2 Kimitta (55.), 0:3 Sänger (60.), 1:3 Bensen (80.).

TSV Russee – Brekendorf. TSV 6:1 (3:0)

Am deutlichen Heimsieg des Tabellenführers gab es nie Zweifel. Bis zur 17. Minute schoss sich Russee eine 3:0-Führung heraus. Damit war die Partie bereits entschieden. Brekendorf schenkte jedoch nicht ab, und Kapitän Sandra Staack traf zum zwischenzeitlichen 1:4. Am Ende kamen noch zwei weitere Gegentore für den Tabellenletzten aus Brekendorf hinzu.

Tore: 1:0 Drexler (4.), 2:0 Schomann (11.), 3:0 Schildt (17.), 4:0 Selch (60.), 4:1 Staack (65.), 5:1 Schildt (70.), 6:1 Drexler (86.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen