zur Navigation springen

Verein Auf der Höhe : Serviceclub hilft Kindern in Trauer

vom

Verein spendet 777,77 Euro aus Tannenbaumverkauf an den Verein Trauernde Kinder. Nächster Benefizverkauf auf der Aalregatta.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 07:36 Uhr

Eckernförde | Mit einer Spende über 777,77 Euro unterstützt der Serviceclub Auf der Höhe den Verein Trauernde Kinder Schleswig-Holstein. Dazu hat die Vorsitzende Karin Lembke jetzt einen Scheck an Dr. Hartmut Niesing und Martina Gripp von dem Kieler Verein übergeben.

Die Arbeit mit Kindern, die ein Familienmitglied verloren haben, passt genau in das Spendenprofil des jungen Serviceclubs. "Es liegt uns am Herzen, Kinder zu unterstützen. Bei vielen Problemen gibt es nur Lösungen für Erwachsene, Kinder bleiben dabei manchmal auf der Strecke", sagte Karin Lembke bei der Übergabe. Das Motto von Auf der Höhe sei es, Kindern in der Region auf Augenhöhe zu helfen.

Der Verein Trauernde Kinder ist Anlaufstelle in Schleswig-Holstein für Kinder und Jugendliche, die einen Menschen verloren haben, der ihnen nahe stand. Der Verein hilft ihnen, weil Kinder anders als Erwachsene trauern. Sie werden oft nicht verstanden und fühlen sich allein. "Wir bieten ihnen eine konstante Betreuung", sagte Hartmut Niesing vom Vorstand.

Das Spendengeld hat der Serviceclub in der vergangenen Weihnachtszeit mit dem Verkauf von Tannenbäumen erwirtschaftet. Dazu sind laut Monika Wirtz etwa 80 Bäume vom Gut Ludwigsburg verkauft worden. Diese Aktion fand nunmehr zum dritten Mal statt. In der Vergangenheit haben von dem Engagement des kleinen Clubs mit zwölf Mitgliedern unter anderem bereits die Hospizinitiative und Kindergärten in der Stadt profitiert.

Der Verein Trauernde Kinder finanziert sich laut Hartmut Niesing fast ausschließlich über Spenden. Deshalb sei er sehr froh über das Geld aus Eckernförde. Der Verein brauche für das Jahr 2013 insgesamt rund 60 000 Euro. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins treffen sich mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren und deren Familien zurzeit in fünf Trauergruppen. Dort bietet der Verein den Mädchen und Jungen einen geschützten Raum, in dem sie sich mit Gleichaltrigen austauschen können. Auf diese Weise erfahren sie, dass sie mit ihren Gefühlen, Fragen und Sorgen nicht alleine sind. Qualifizierte Mitarbeiter begleiten sie dabei. "Wir investieren sehr viel in die Ausbildung der Ehrenamtler", sagte Hartmut Niesing. Die Spende des Serviceclubs fließt in die Gestaltung einer neuen Leseecke im Kieler Vereinshaus. Dort finden die Kinder altersgerechte Literatur zum Thema Trauer.

Der nächste Benefizverkauf von Auf der Höhe findet bereits am Sonnabend, 18. Mai, zur Aalregatta statt. In der Nähe der Hafenbühne werden Getränke für den guten Zweck verkauft. > www.trauernde-kinder-sh.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen