zur Navigation springen

Ferienworkshop : Selbstsicherheit und „so viel Spaß“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

De Snutensnackers Loose wecken mit Ferienangebot Lust am Theaterspiel bei Jugendlichen aus der Region

Loose | Nur vier Tage bis zur Premiere, geht das? Ja, es geht. Sechs Jugendliche überzeugten davon auf der Bühne der Snutenschnackers Loose am Sonnabendnachmittag zahlreiche Besucher. Ideengeber Jan-Ole Hoffmann (18) ist nicht nur ein guter Motivator, sondern hat ganz praktisch gedacht: „Bei der Aktion Ferienspaß der Gemeinde Holzdorf haben wir mit dem Workshop auch etwas eigennützig gedacht. Durch Schulende, Studium und Wegzug löst sich sonst unsere Jugendtheatergruppe auf. Mit dem Workshop hoffen wir die Begeisterung bei neuen Spielern zu wecken.“ Das haben die Akteure leicht geschafft. Aus Holzdorf, Loose, Goosefeld, Kiel und Rieseby waren die Jugendlichen für den Workshop angereist.

Wilfried Langusch gründete 1988 die Snutensnackers. Edeltraut Langusch leitet mit Elke Römer die Kinder- und Jugendtheatergruppe. Für die Bühnentechnik steht mit vollem Einsatz Burkhard Römer. Die Begeisterung für das Theaterspiel bringen sie alle mit. Langusch: „Die hier geleistete Arbeit bringt den Jugendlichen auf ihrem weiteren Lebensweg ein gesundes Maß an Selbstsicherheit – sei es in Vorstellungsgesprächen oder bei Präsentationen.“ Lorenz Behring (12), Lisa Saalbach (12), Marie Janssen (12), Johanna Roggentin (16), Sara Roby (19) und Anne-Majken Peters (19) sind begeistert: „Wir sind eine tolle Gruppe geworden, es sind richtig Freundschaften entstanden. Wir hätten nie gedacht, dass es so viel Spaß machen kann.“

Doch ganz so einfach ist es nicht, auf den richtigen Weg zu kommen, weiß Jan-Ole Hoffmann. Immerhin ist die Bühne schon seit sieben Jahren sein zu Hause, er hat viele Workshops besucht, und dieses Wissen gibt er nun weiter. Um das Publikum in seinen Bann zu ziehen, müsse man schon sein Werkzeug beherrschen, sagt Hoffmann. Gezielt beginnen die Jugendlichen mit einer Meditationsübung – in sich gehen, sich auf die Situation einlassen. Eine richtige Atmung schafft Kraft und Klarheit in der Stimme. Locker und beschwingt gehen, eine königliche Körperhaltung einnehmen – diese Übungen gehören ebenfalls zum Programm. Charaktere entwickeln, dazu passende Gangarten üben, sich vorstellen man laufe auf heißem Sand, im weichen Moos, trägt einen schweren Koffer – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Selbst das richtige Schimpfen muss geübt sein: Wichtig dabei ist das Selbstvertrauen. Jan Ole zeigt, wie es geht: „Ich bin Jan-Ole, ich bin ein Star“, fordert er Jubel ein und erntet begeistertes Klatschen. Alle Teilnehmer schaffen es, die Anregungen umzusetzen. Um den Text zu lernen, blieb ihnen nur am Abend Zeit. Doch das reichte, wie die Vorstellungen zum Abschluss des Workshops zeigen.

Bei den zwei kleinen, vom Team selbst ausgesuchten Theaterstücken – „Das Kabarett“ und „ Hänsel und Gretel beim Anwalt“ – steht der Spaß im Vordergrund. Lachend und voller Freude werden die Kostümprobe und das Einstellen des Mikrofons mit Burkhard Römer geprobt. Für Maske und Frisur zeigte sich Anne-Majken Peters verantwortlich. Als der Vorhang aufgeht, animieren Marie und Johanna das Publikum, als Statisten mitzumachen. Dabei zeigen sie, dass jeder von ihnen seine Rolle, seinen Charakter gefunden hat und spielen sich so überzeugend in die Herzen der Zuschauer. Tosender Applaus und nicht enden wollende Gratulationen sind die Anerkennung des Publikums.



> Wer nun Lust bekommen hat: De Snutensnackers Loose freuen sich auf interessierte Jugendliche. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.VFLloose/Theater.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen