zur Navigation springen

Freiwillige Feuerwehr damendorf : Seit 60 Jahren der Feuerwehr treu

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Viele langjährige Mitglieder wurden bei der Freiwilligen Feuerwehr Damendorf geehrt

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 06:44 Uhr

Als Johannes Mahrt Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr wurde, gab es noch keine Atemschutzgeräte. Die Kameraden hatten sie Taschentücher in die Münder gesteckt „und dann ist man damit auf dem Boden rumgekrabbelt“, sagte Mahrt, der seit 60 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr ist. Erst war er in Bistensee aktiv, seit den 60er-Jahren gehört er zu den Damendorfer Brandschützern. Mittlerweile ist der 80-Jährige Mitglied der Ehrenabteilung. Für seine langjährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr wurde er auf der Hauptversammlung der Damendorfer Wehr von Wehrführer Dirk Rühlow ausgezeichnet. „Die Feuerwehr hat sich gewaltig verändert“, meinte Mahrt. Mittlerweile hätten sie ein Fahrzeug mit Wasser an Bord. Früher hätten sie immer Löschteiche suchen müssen, da es auch noch keine Hydranten gab. Auch technische Hilfe bei Verkehrsunfällen ist zum Aufgabengebiet dazugekommen.

Neben Johannes Mahrt wurde Hans Lensch, der ebenfalls Mitglied der Ehrenabteilung ist, für 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Brandschützern geehrt. Das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr ging an Wolfgang Richter. Ulf Rühlow ist seit 30 Jahren dabei, und das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Stefan Bahr. Befördert wurde Daniel Bechlem: Er ist nun Hauptfeuerwehrmann. Sebastian Ostryga und Thomas Richter sind nun Löschmeister.

„Das Jahr war recht ereignisreich“, zog Dirk Rühlow in seinem Jahresbericht ein Fazit. Die Zahl der Einsätze ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Insgesamt mussten die Damendorfer Brandschützer zu 17 Einsätzen ausrücken. Es loderten sechs Feuer, darunter zwei Großfeuer in Damendorf. Im Februar brannte eine Reetdachkate auf Petersburg und im Spätsommer ein Strohlager. „Was die Kameraden bei diesen, aber auch bei anderen Einsätzen geleistet haben, war enorm“, sagte der Wehrführer. Auch acht Technische-Hilfe-Einsätze gab es im vergangenen Jahr – sieben davon alleine bei Sturm Christian. Drei Fehlalarme gab es außerdem.

Der Freiwilligen Feuerwehr Damendorf gehören 28 aktive Mitglieder an – drei mehr als im Vorjahr.

In diesem Jahr wird sich die Freiwillige Feuerwehr auch wieder in der Gemeinde engagieren. Am 15. Februar gibt es nach ein paar Jahren Pause wieder ein Boßeln und am 1. März findet das Biikebrennen statt. Am 1. November soll es erstmals ein Lichterfest geben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen