zur Navigation springen

Jubiläum : Seit 25 Jahren der Mann für alle Fälle

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gerhard Guthardt, Bürgermeister von Brekendorf, feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Sein Markenzeichen ist die konstruktive Arbeit über alle Parteigrenzen hinweg.

Brekendorf | Bürgermeister Gerhard Guthardt ist seit 25 Jahren im Amt. Dieses besondere Jubiläum hatte der stellvertretende Bürgermeister Preben Holl zum Anlass genommen, zu einem feierlichen Empfang in die Waldhütte zu laden. Für die Laudatio zuständig war der langjährige Weggefährte aus dem Gemeinderat, Claus Voigt, der als Ehrenbürger der gut 1000 Einwohner starken Gemeinde in den Hüttener Bergen diese Aufgabe mit gebührender Sorgfalt erledigte.

So berichtete Voigt, dass Guthardt 1942 in Brekendorf geboren und in dem Haus aufwachsen sei, in dem er heute noch wohne. Nach einer Kfz-Mechanikerlehre habe es ihn in die Fremde bis nach Ascheffel gezogen. Dort habe er seine Ehefrau Gisela kennengelernt. Nach einigen Jahren in Eckernförde sei das Ehepaar nach Brekendorf zurückgekehrt. Inzwischen habe Guthardt bereits als Verwaltungsangestellter bei der Polizei in Kiel gearbeitet. 1982 sei der CDU-Politiker Guthardt Gemeindevertreter geworden, vier Jahre später dann erster stellvertretender Bürgermeister. „Heute vor 25 Jahren, am 26.4.1990 startete Gerd durch und war in den nächsten Jahren unumstritten unser erster Bürgermeister“, erklärte Voigt. Ähnlich beständig sei Guthardt in all seinen Aufgaben gewesen, so Voigt. Über 30 Jahre Vorsitzender der örtlichen CDU, seit 25 Jahren ununterbrochen Mitglied im Amtsausschuss, sehr viele Jahre Vorsitzender des Amtsverbandes Hütten der CDU, seit über 40 Jahren Mitglied im Brekendorfer TSV, über 32 Jahre Schriftführer der Totengilde und über 25 Jahre im DRK – das außergewöhnliche Engagement des Bürgermeisters sei sehr vielfältig. „Seine kompetente und allseits freundliche Art machen ihn zu einem gern gesehenen Ansprechpartner der Einwohner und von uns“, resümierte der Ehrenbürger.

Besondere Freude bereiteten dem Jubilar die Kinder des Kindergartens mit einem kleinen Ständchen und einem selbstgemalten Leinwandbild. „Unser Bürgermeister hat heut’ seinen großen Tag, hier in Brekendorf ist er für alle da“, schmetterten die Kleinen fröhlich. Bewegt zeigte sich der Bürgermeister von dem ganz persönlichen Geschenk seiner aktuellen Gemeindevertreter. Eine große bronzene Ameise auf einem Stein als Erinnerung an sein 25-jähriges Amtsjubiläum wird zukünftig seinen Vorgarten zieren.

Die Ameise sei zum einen Brekendorfs Wappentier und zum anderen stehe sie für großen Fleiß und Arbeitseinsatz, erklärte Anne Müller, zweite stellvertretende Bürgermeisterin. In ihrer Rede betonte sie: „Wir Gemeindevertreter sind dir sehr dankbar, dass du dich nach wie vor mit vollem Einsatz und deinem reichen Erfahrungsschatz den großen Herausforderungen unserer Gemeindepolitik stellst, unsere Gemeindevertretung routiniert und souverän anführst und über jegliche Parteigrenze hinweg mit uns allen gemeinsam konstruktiv und kompetent zum Wohle von Brekendorf zusammen arbeitest.“

Landrat Dr. Rolf-Oliver Schwemer übermittelte die Glückwünsche des Kreises und dankte auch persönlich für die gute Zusammenarbeit. Des Weiteren überreichte Schwemer eine Urkunde von Stefan Studt, Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein. In der Urkunde dankte der Minister Guthardt für dessen engagierte und erfolgreiche Arbeit in der kommunalen Selbstverwaltung und zum Wohle der Allgemeinheit.

Auch Amtsvorsteher Gero Neidlinger fand herzliche Worte für den Jubilar: „Viel Gutes ist schon zu Recht zu deinem großen Jubiläum am heutigen Tag gesagt worden“, so Neidlinger, „die Bürger von Brekendorf haben in dir einen Kümmerer für ihr Dorf gefunden, wie es besser eigentlich nicht geht. Einen Mann für alle Fälle, der sich für so ziemlich alles zuständig fühlt“, sagte der Amtsvorsteher. Mit einer Urkunde dankte Neidlinger im Namen des Amtes Hüttener Berge und des Amtsdirektors Andreas Betz für die geleisteten treuen Dienste anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums als Amtsausschussmitglied sowie seines 25-jährigen Jubiläums als Bürgermeister.

Auch der Vorsitzende des Brekendorfer Sportvereins, Thorben Voigt, dankte für die stete Unterstützung durch die Gemeinde und überraschte den Bürgermeister mit einem persönlichen Trikot. Ein herzliches Dankeschön aller Gratulanten ging ebenso an die Ehefrau des Jubilars, Gisela Guthardt. Ohne ihr Verständnis und ihre Geduld wäre die Arbeit ihres Mannes gar nicht möglich gewesen, waren sich alle Festredner einig.

Gemeinsam mit seinen Ehrengästen, jetzigen und ehemaligen Bürgermeisterkollegen des Amtes, früheren und aktuellen Gemeindevertretern, Vertretern der örtlichen Vereine, Freunden und Nachbarn feierte Guthardt im Anschluss an den offiziellen Teil in der Waldhütte.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen