Bei Wind und Kälte : Seenotretter kommen Surfer in der Eckernförder Bucht zu Hilfe

Trotz Kälte und starkem Wind geht ein Mann auf der Ostsee surfen. Die Seenotretter müssen ihn retten.

shz.de von
19. November 2015, 20:00 Uhr

Eckernförde | Seenotretter sind einem Surfer, der in der Eckernförder Bucht in Not geriet, zu Hilfe geeilt. Der Mann habe am Donnerstag bei starkem Wind aus eigener Kraft offenbar nicht mehr das Ufer erreichen können, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit. Er habe entkräftet und unterkühlt auf einem Surfbrett gekauert, als ihn die Besatzung eines Seenotrettungsboots entdeckte. Der Mann sei noch an Bord medizinisch versorgt worden. Ein Beobachter hatte zuvor gegen 13.30 Uhr die Helfer alarmiert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

Sie interessieren sich für die Arbeit der Seenotretter? Dann ist vielleicht auch unserer Multimedia-Reportage über die DGzRS auf Helgoland etwas für Sie. Sie finden die Reportage unter helgoland.shz.de
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen