zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Sechs Punkte gegen den Abstieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer SC gewinnt über Ostern beide Heimspiele gegen Suchsdorf und Osterrönfeld. „Das war natürlich ganz wichtig für uns“, sagt Trainer Tim Rogge.

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Trainer Tim Rogge hatte die Spiele über Ostern zum Start der Wochen der Wahrheit für seine Verbandsligafußballer ausgerufen. Gegen Suchsdorf und Osterrönfeld mussten dringend Punkte her, um im Abstiegskampf Boden gut zu machen. Dieses Vorhaben ist geglückt. Beide Spiele konnte der GSC gewinnen, der damit in der Tabelle wieder am TSV Plön vorbeizieht.

Gettorfer SC – Suchsdorfer SV        3:0 (1:0)

Am Sonnabend hatte der GSC im ersten von zwei Heimspielen über Ostern den Tabellenletzten aus Suchsdorf zu Gast. Und den Hausherren gelang ein wichtiger Arbeitssieg im Abstiegskrimi, dank eines überragenden Boy Bröckler, der an allen drei GSC-Treffern beim 3:0 (1:0)-Sieg beteiligt war. „Wir waren effektiver vor dem Tor, haben da mehr Konsequenz gezeigt als Suchsdorf“, so Gettorfs Co-Trainer Christian Schössler. Diese Konsequenz fehlte den Rot-Weißen indes noch in der Anfangsminute, Bröckler hatte einen Kopfball an die Querlatte gesetzt und Erik Empen im Nachschuss den am Boden liegenden SSV-Keeper Marc Andre Hennings angeschossen. In der 15. Minute hatten die beiden zuvor gescheiterten Protagonisten mehr Abschlussglück. Bröckler traf per Kopfball nach Flanke von Erik Empen zur 1:0-Führung. In Durchgang zwei bestimmten die Suchsdorfer optisch die Szenerie, aber in der Schlussphase schlug der GSC noch zweimal zu. Erst bereite Bröckler das 2:0 (79.) stark vor, dann traf er kurz vor dem Abpfiff noch zum 3:0-Endstand.

Gettorfer SC: Biss – Wolf, Zimmer, L. Gravert, Hansen – L. Empen (74. Grobe), J. O. Gravert – E. Empen (61. Riemann), T. Gravert (82. Gogolok), Weber – Bröckler.
Suchsdorfer SV: Hennings – Mende (32. Kayabas), Dietrich (66. Piechnio), Bertow, Vicari, Schneider, Schweimer, Osterhoff, Behrens, Widmayer (66. Henschel), Justus.
SR: Klausutis (Bad Schwartau).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Bröckler (15.), 2:0 Riemann (79.), 3:0 Bröckler (87.).

Gettorfer SC – Osterrönfelder TSV     2:1 (1:1)

Es war ein Osterrönfelder, der dem Gettorfer SC neue Hoffnung im Abstiegskampf bescherte. OTSV-Innenverteidiger Lennart Halver beförderte das Leder nach einem Freistoß von Tobias Gravert ins eigene Tor. Es war der entscheidende Treffer zum 2:1 für den GSC, der mit dem Sieg zwei Tage zuvor ein perfektes Osterwochenende feierte. „Das war natürlich ganz wichtig für uns, auch wenn der Sieg heute sicherlich etwa dreckig war“, konstatiert Trainer Tim Rogge. Eine Erkenntnis, die auf dem Eindruck fußte, dass die Gäste einem zweiten Treffer eigentlich näher waren als seine Mannschaft. „Man hat uns schon angemerkt, das unsere Kräfte nach dem Spiel am Sonnabend nachließen“, so Rogge.

Zu Beginn der Partie aber waren seine Spieler hellwach. Nach acht Minuten schob Boy Bröckler zur 1:0-Führung ein, die Tobias Gravert drei Minuten später sogar hätte erhöhen können. So aber blieb der OTSV im Spiel und egalisierte das Ergebnis durch ein Strafstoßtor von Torhüter Daniel Jeromin (40.). Nach der Pause hatten die Gäste dann mehr vom Spiel, konnten ihre Gelegenheiten aber nicht nutzen und standen am Ende mit leeren Händen da. „Heute hatten wir endlich mal das Glück, was uns in vielen Spielen zuvor verwehrt geblieben ist“, sagt Rogge.


Gettorfer SC: Biss – Zimmer – Wolf, L. Gravert, Hansen – Weber (63. Arndt), J.-O. Gravert, L. Empen, Riemann (78. Grobe) – T. Gravert (88. Gogolok) – Bröckler.

OTSV: Jeromin – Lobeck, Mosebach, Halver, Zapfe (83. Jahnke) – Dollnick, Müller – Weihmann, Grbavac, Horstmann – Kuklinksi.

SR: Jensen – Zuschauer: 160.

Tore: 1:0 Brökler (8.), 1:1 Jeromin (40., FE), 2:1 Halver (78., ET).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen