zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

16. Dezember 2017 | 08:34 Uhr

Benefizlauf : Schwitzen für den guten Zweck

vom

62 Kilometer schwitzen für den guten Zweck - Husum-Eckernförde-Ultra-Benefizlauf unter neuer Regie.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 07:29 Uhr

eckernförde | Zum siebten Mal sind sie für den guten Zweck die Strecke von Husum nach Eckernförde gelaufen: 23 Sportler starteten vor wenigen Tagen am frühen Morgen in Husum und erreichten um 19.15 Uhr nach 62 Kilometern den Südstrand in Eckernförde. Der Sinn des Laufs ist die gute Sache: Die Startgelder sind in jedem Jahr der Multiple-Sklerose-Gesellschaft in Eckernförde gespendet worden. Jetzt geht das Geld erstmals an eine Einrichtung für Sozialtherapeutische Eingliederung Suchtkranker in Schleswig-Holstein.

Ins Leben gerufen hatte der Kieler Karl-Heinz Jost den Benefizlauf und gilt noch heute als der Motivator unter den Läufern. Der 76-jährige Sportler wurde in Husum vom Bürgermeister Uwe Schmitz mit einer Laudatio und vielen Dankesworten begrüßt. "Es war an der Zeit die Aktion in jüngere Hände abzugeben, auch wenn meine Unterstützung, sollte sie gebraucht werden, immer da ist", sagte etwas wehmütig Karl-Heinz Jost - ein Läufer durch und durch, der eine imposante Vita und Marathon-Lauf-Sammlung vorweisen kann.

Torsten Selck ist in seine Fußstapfen getreten und kann stolz und dankbar auf den guten Verlauf der ersten eigenen Veranstaltung zurückblicken: " Wir sind mit 23 Läufern gestartet, konnten alle gut durchhalten und sind zusammen und ohne Ausfälle hier am Südstrand eingelaufen." Ein buntes Bild bot sich, als die Läufer strahlend und mit viel Begeisterung den Strand erreichten. Da liefen Biene Maja, der Clown, die OP-Schwester und Matrose einträchtig nebeneinander, als wenn 62 Kilometer so rein gar nichts sind. Die Idee zur Kostümierung hatte Selck, der den Zuschauern unterwegs ein fröhliches Bild liefern wollte.

Ulrike Küster (44) aus Hamburg ist das zweite Mal dabei: "Ich bin glücklich, die Strecke trotz wenig Trainingsvorbereitung geschafft zu haben. Es ist toll, hier in Eckernförde einzulaufen." Das Besondere an dem Husum-Eckernförde-Ultra-Lauf ist das Einhalten des gemeinsamen Tempos. Keine einfache Aufgabe, da die Läufer zum größten Teil für sich trainieren.

Viel Dank erhielten die Helfer und Tourenbegleiter Achim Eisele, Karl-Heinz Jost, Brigitte Hansen, Claudia Kalina, Claudia Schröter und Erich Timm von den gut trainierten Sportlern.

Die Teilnehmer des Ultra-Laufes kommen aus Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Dänemark. Torsten Selck überreichte jedem Läufer Medaille und Urkunde. Gelaufen für den guten Zweck sind :Uwe Braun, Marcus Ehmsen, Gabriele Eisele, Rolf Frank, Kai Friedrich, Sylvia Hansen, Mario Ihfe, Berit Jessen, Enno Keibel, Ulrike Küster, Doris Sagasser, Mario Sagasser, Sören Sahling, Torsten Selck,Rene Staedler, Reinhard Tarach, Thorsten Themm, Julia Warning, Gabriele Wolter und Frank Zimmermann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen