zur Navigation springen

Schwerer Verkehrsunfall: Ein Toter und zwei Verletzte

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Auf der B 203 stößt ein Golf frontal mit einem Lkw zusammen / Fahrer stirbt im Auto / Unfallursache ungeklärt

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2015 | 06:33 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten und zwei Verletzten ereignete sich gestern Nachmittag auf der Bundesstraße 203. Nach Angaben der Polizei stieß der Fahrer eines Golfs, der in Fahrtrichtung Eckernförde unterwegs war, auf Höhe der Abfahrt Barkelsby Dorf aus bislang ungeklärter Ursache frontal mit einem Lastkraftwagen aus Ansbach zusammen, der in Richtung Damp fuhr. Dabei kam der Fahrer ums Leben, Fahrer und Beifahrer des Lkw wurden mit Rettungswagen in die Imland-Klinik Eckernförde gebracht. Beide erlitten Verletzungen.

Den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Barkelsby unter der Einsatzleitung des Wehrführers Jens Nommels, den Polizeikräften und dem Rettungspersonal bot sich gestern kurz nach 14 Uhr ein Anblick des Grauens. Der Golf war durch den Zusammenprall mit dem Lkw regelrecht zusammengepresst worden. Die Straße war übersät von zerfetzten Reifenteilen. Benzin lief aus, so dass die Wehr Brandschutz leisten musste. Als Hilfszug war die Eckernförder Feuerwehr ebenfalls am Unfallort.

Bislang konnte die genaue Unfallursache noch nicht geklärt werden. Nach Angaben des Leiters der Polizeistation Rieseby, Stefan Neumeister, gibt es eine Zeugin. Diese habe unmittelbar vor dem Unfall beobachtet, wie der Golf aus Richtung Loose kommend ein Auto überholt habe. Nach dem Überholvorgang sei der Golf ganz plötzlich nach links auf die Gegenfahrbahn abgekommen und frontal mit dem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Unfallauto gedreht und kam auf der Auffahrt Barkelsby/Dorf zur B203 zum Stehen.

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger untersuchte das Unfallauto, um Erkenntnisse hinsichtlich der Unfallursache zu erhalten. Die Bundesstraße wurde für die Dauer der Ermittlungen voll gesperrt. Der Verkehr wurde noch bis in die frühen Abendstunden über die Abfahrten Barkelsby/Dorf und Barkelsby/Rieseby umgeleitet.

Bis Redaktionsschluss konnte nur der Halter des Wagens, nicht aber die Identität des Fahrers einwandfrei geklärt werden. Nach Auskunft der Polizei wohnt der Halter in Eckernförde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen