zur Navigation springen

Schwarzer Sand am weißen Strand: Bürger irritiert

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 10.Feb.2017 | 06:51 Uhr

Fast schwarzer Sand aus Aschau auf fast weißem Sand in Eckernförde – gestern haben die Sandaufschüttungen am Strand begonnen. 6000 Kubikmeter sollen innerhalb der nächsten zwei Wochen eingearbeitet werden, um den Küstenschutz an den schmalen Strandabschnitten zu verbessern. Das Landesamt für Küstenschutz versichert, dass die von organischem Material versetzten Lieferungen chemisch und toxisch unbedenklich sind. Die Verfärbungen sollen in den nächsten Wochen vom Regen und Seewasser ausgewaschen werden, der leicht faulige Geruch soll innerhalb kürzester Zeit verflogen sein. Viele Bürger zeigten sich irritiert über den „schwarzen Sand“ am weißen Strand. Seite 7

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen