zur Navigation springen

Milch aus der Region : Schwansener Milch ist ausgezeichnet

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Erzeugergemeinschaft Rieseby erfüllt hohe Qualitätsstandards / Gute Zusammenarbeit mit Kappelner Meierei / Hauptexportland ist China

Sie liefern Qualität ohne Kompromisse – so lautet das Credo der Mitglieder der Milcherzeugergemeinschaft Rieseby. 59 Betriebe haben sich zur Erzeugergemeinschaft Rieseby zusammengefunden und liefern Milch in hoher Qualität an die Firma Cremilk GmbH in Kappeln. Ganz im Zeichen der Milch stand denn auch die Versammlung der Erzeugergemeinschaft am Mittwochvormittag im Gasthof Blumenthal.

Vorsitzender Gerd Feige begrüßte viele Landwirte. In seinem Jahresbericht betonte Feige den hohen Standard der Erzeugerbetriebe. „Um den hohen Anspruch an Qualität zu halten, gibt es genaue Vorgaben, um den Hygienestand in den Melkanlagen zu gewähren.“, so der Vorsitzende.

Der stete Austausch mit der Firma Cremilk sei unabdingbar für eine ertragreiche Zusammenarbeit, machte Cremilk-Geschäftsführer Jens Ramsl in seinen Grußworten deutlich. Einleitend gab Ramsl einen Überblick über die Produktion im Jahr 2014.In der Kappelner Firma sind 195 Mitarbeiter, darunter 21 Auszubildende beschäftigt. Cremilk bezieht aus der Region Milch von 76 Betrieben, davon 57 aus der Milcherzeugergemeinschaft Rieseby und 19 aus Südtondern. Die Absatzmenge lag 2014 bei über 16  500 Tonnen. Ein deutlicher Anstieg sei bei der Säuglingsmilchnahrung zu verzeichnen, die Hauptlieferadresse sei nach wie vor China. Mit einem Umsatz von 63,1 Millionen Euro und einem Investitionsbetrag von 1,4 Millionen Euro befinde sich Cremilk auf der Zukunftslinie.

Zusätzlich werde in diesem Jahr mit weiterem Anstieg Säuglingsmilchproduktion geplant. Hierzu lägen die Verträge mit entsprechenden Kunden bereits vor. Jens Ramsl: „Die Milch der eigenen Milchlieferanten ist ein wichtiger Baustein im Qualitätsversprechen gegenüber unseren Kunden.“

Für die Landwirte lag 2014 der durchschnittliche Netto-Auszahlungspreis pro Kilogramm Milch bei 36,16 Cent, bei einem Fettgehalt von 4 Prozent und Eiweißgehalt von 3,4 Prozent. Der enge Kontakt zu den Milchlieferanten aus der Region und die angebotene Hilfestellung bei Problemen sei ein wichtiger Weg der Zusammenarbeit, betonte, Ramsl.

Für 2015 plant Cremilk Investitionen in neue Abfülllinien und den Zuwachs einiger größerer Aggregate – der Betrieb produziert an sieben Tagen in der Woche. Klar und deutlich stellten sich Landwirte und Ramsl der Diskussion um die Maßstäbe und Ansprüche im Hygienebereich, hier gibt es fest einzuhaltende Richtlinien. Qualitätsstandards gibt es nicht nur für Melkanlagen und Tankbehälter, sondern dem Konzept unterliegen auch Euter-Reinigung, Desinfektion und Pflege. Erfahrungsberichte wurde untereinander ausgetauscht. Die Milcherzeuger sind sich einig: „ Jeder Betrieb hat seinen eigenen Anspruch auf Qualität.“ Milchberater Boy Kurt betonte: „Milchgüte ist kein Zufall, die Qualität ist eine Chance für Betriebe, höhere Erlöse zu erzielen. Bei Fragen zur Senkung der Keimbelastung stehe ich zur Verfügung und komme auch in den Betrieb.“

Sonderqualitäten werden belohnt, so zeichnet Cremilk die Besten mit Bronze (16), Silber (13) und Gold (10) aus. Eine entsprechende Hof-Plakette und die dazugehörige Urkunde sowie einen Geldbetrag überreichte Jens Ramsl an die Betriebe. Gerd Feige verabschiedete nach über 12 Jahren Vorstandstätigkeit Arnold Hobus aus dem Vorstand. Für ihn wählten die Mitglieder dessen Sohn Andreas (29), der nun frischen Wind in die Reihen bringt. Zu dem gemeinsamen Betrieb in Dörphof gehören 200 Milchkühe. Wiedergewählt wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden Kurt Jörg Brunkert, er gehört seit 1992 dem Vorstand an.

Diese Betriebe wurden ausgezeichnet: Gold: Schmidt (Brodersby), Nissen (Westre), Hansen (Westre), Lindemann (Dannewerk), Paulsen (Wolfskrug), Otto (Hummelfeld), Christensen (Westre), Freitag (Osterby), Toedt (Brekendorf), Holst (Brekendorf), Silber: Kock (Sörup) Erichsen (Dannewerk), Stengel (Böxlundfeld), Thiessen (Tolk), Stahn (Rieseby), Gneunich GBR (Damp), Thomsen (Jardelundfeld), Knuth (Holzdorf), Marxen (Taarstedt), Iwersen (Satrup), Petersen GBR (Süderlügum), Lassen (Quern), Johannsen (Westre), Bronze: Schmidt (Dannewerk), Bald (Holzdorf), Hobus (Dörphof), Tramsen (Dollerup), Petersen (Holzdorf), Jacobsen (Rieseby), Amling (Waabs), Thiesen (Hürup), Nehls (Jübeck), Jensen (Ladelund), Martensen (Stoltebüll), Möller-Boldt (Hütten), Wieck (Brodersby), Carstensen (Quern), Lorenzen (Humtrup), Witt (Damp).





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen