zur Navigation springen

Neubaugebiet : Schwalbennest fängt am Steinkamp neu an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Kita Schwalbennest ist umgezogen / Erzieher-Team verstärkt

Die Kita Schwalbennest ist umgezogen. Gestern wurde der Betrieb in dem neu errichteten Gebäude auf der anderen Straßenseite am Neubaugebiet Steinkamp aufgenommen.

Es ist noch früh. Gleich kommen die ersten Eltern mit den neuen Kindern zum Eingewöhnen. Ihre bewährten Mitarbeiterinnen Gaby Kliesow und Claudia Mönig bleiben Kita-Leiterin Tanja Rahn erhalten. Doch um nun zwei Gruppen mit aktuell 16 Kindern, davon zwölf über und vier unter drei Jahre, und eine institutionelle Tagespflegegruppe mit fünf Kindern unter drei Jahren im alten Gebäude auf der anderen Straßenseite zu betreuen, brauchte es vier neue Erzieherinnen. Mit Marina Carstens, Nicole Lehr und Maike Becker hat Tüttendorfs Bürgermeister Wolfgang Kerber gestern drei von ihnen verpflichtet. Die vierte, Mirian Johannsen, kommt am 1. September. Sie wird die institutionelle Tagespflegegruppe übernehmen. „Wir freuen uns alle, dass wir so einen gelungen Start hinlegen“, erklärt der Bürgermeister. Schwierigkeiten, qualifizierte Kräfte für den Start in der neuen Einrichtung zu finden, so wie man es öfter hört, hätten sie nicht gehabt. „Wir hatten Glück“, sagt er.

Anfang September, wenn sich alle eingewöhnt haben, soll offiziell Einweihung gefeiert werden. Die neuen Mitarbeiterinnen freuen sich auf ihre Aufgaben. Marina Carstens ist 23 Jahre alt, kommt aus Fockbek und gerade frisch aus der Schule. „Ich durfte hier schon zur Probe arbeiten“, erzählt sie. „Das Team und das neue Haus haben mich gleich angesprochen.“ Sie wird die Leitung der Gruppe im grünen Raum übernehmen. Sie musiziert und ist gern sportlich aktiv. Nicole Lehr ist 42 Jahre alt und wohnt in Blickstedt. „Ich habe mich sofort beworben, als damals die Diskussion um die Erweiterung der Kita aufkam“, erzählt sie. Seit Februar hat sie ihren Sohn in der Kita. „Der fühlt sich hier total wohl.“ Zuerst habe sie Bedenken gehabt, am eigenen Wohnort zu arbeiten, gesteht sie. „Aber dann habe ich das Team kennen gelernt und bin total begeistert.“ Sie malt, bastelt und singt gern. Die Dritte im Bunde ist Maike Becker. Sie ist 22 Jahre alt und kommt aus Rendsburg. Sie wird die Gruppe im gelben Raum mit betreuen. „Wir haben schon überlegt, dass wir kleine Projekte mit den Kindern machen wollen“, verrät sie. „Mal gucken, was die Kinder interessiert.“ Sie selbst bastelt gern Instrumente und singt gern.

Kita-Leiterin Tanja Rahn freut sich auf den Start in der neuen Einrichtung. „Ich war echt aufgeregt heute morgen“, gesteht sie. „Aber ich finde es schön.“ An die neue Struktur muss sie sich noch gewöhnen. Denn sie wird nun noch mehr Leitungsfunktionen übernehmen und nur noch als Springerin in den Gruppen arbeiten. „Ich hatte ja fast 30 Jahre die Gruppenleitung“, erzählt sie. „Und nun ist es ja doch eine große Einrichtung mit drei Gruppen. Das wird eine spannende Aufgabe.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen