Schutz der Tiefgarage und digitale Info-Stelen

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
05. November 2018, 16:16 Uhr

In der Bauleitplanung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 68, „Wohngebiet am ehemaligen Campus“, haben sich in der Konkretisierung einige Änderungen ergeben, die nun per Beschluss ins laufende Verfahren eingebracht werden müssen. Darauf hat der Planer Guntram Blank in der jüngsten Bauausschusssitzung hingewiesen.

So müssen wegen einer Nutzungsänderung zwei zusätzliche Stellplätze für das unter Denkmalschutz stehende Hauptgebäude (H-Gebäude) geschaffen werden. Die Reihe der Stellplätze vor dem Gebäude am Lorenz-von-Stein-Ring wird zu diesem Zweck verlängert, die Baumanpflanzungen verschoben. Ferner müssen auf dem Gelände Fahrrechte für Rettungsdienste und Anlieger zurückgenommen werden. Feuerwehrfahrzeuge nehmen im Einsatzfall am Kakabellenweg Aufstellung. Um den begrenzt tragfähigen Tiefgaragenaufgang vor Beschädigungen durch schwere Fahrzeuge zu schützen, werden entsprechende bauliche Vorrichtungen und Festsetzungen geschaffen, um ein Befahren mit Spül- oder Feuerwehrfahrzeugen zu verhindern, führte Blank weiter aus. Der Bauausschuss billigte die vorgetragenen Änderungen einstimmig.


Digitale Info-Stelen

Einwohnerin Karin Lilie machte in der Einwohnerfragestunde den Vorschlag, einen Schaukasten außerhalb des Rathauses aufzuhängen und dort die monatlichen Veranstaltungen anzukündigen, um mehr Publikum zu bekommen. Bürgermeister Jörg Sibbel betonte, dass die Stadt derzeit an der Aufstellung von fünf digitalen Info-Stelen arbeite, auf denen solche und weitere Informationen für alle veröffentlicht werden sollen. Zwei Stelen seien für die Kieler Straße geplant, drei sollen an der Strandpromenade stehen.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen