zur Navigation springen

ZiKiTa : „Schulis“ entdecken die Zeitungswelt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

16 Vorschulkinder des evangelischen Kindergartens der Kirchengemeinde Borby nehmen am „ZiKiTa“-Projekt teil. Sie können zwar noch nicht lesen, arbeiten aber sehr kreativ mit der Eckernförder Zeitung.

Man muss eine Zeitung nicht unbedingt lesen und die Inhalte verstehen können, um kreativ mit ihr umzugehen. Das beste Beispiel liefern dafür die 16 Vorschulkinder aus den vier Gruppen der evangelischen Kindertagesstätte der Kirchengemeinde Borby in der Norderstraße. Im Rahmen unseres Projekts „Zeitung in der Kindertagestätte“ (ZiKiTa) arbeiten sie mehrere Wochen intensiv mit der Eckernförder Zeitung und lernen das Blatt kennen. Jedes Kind bekommt eine eigene Zeitung, allein das regt an. Sie blättern die für sie riesige Zeitung voller Neugier und Interesse aufmerksam und voller Anteilnahme durch. Vor allem Tiere wie das von ihrer Mutter abgelehnte Orang-Utan-Baby „Rieke“ oder ein Eichhörnchenbaby der Eckernförder Schutzstation bewegen die Kinder und bringen sie ins Erzählen über eigene Tiere und Tiere, die sie unterwegs mal gesehen haben. Erzieherin Bianka Winkler freut sich über das große Interesse und die aktive Teilnahme der Kinder und schafft es immer wieder, deren Energie zu bündeln und in die richtigen Bahnen zu lenken. Gemeinsam gehen sie dann auf Entdeckungsfahrt, mit ihrer Projektzeitung.

Die ZiKiTa-Tage fangen fröhlich und motiviert einem morgendlichen „ZiKiTa“ an. Gefolgt vom eigens getexteten „ZiKiTa-Lied“ (Text siehe Info-Box), dass die Kinder begeistert und im Chor singen. Von Zurückhaltung keine Spur, die Kinder entdecken das Blatt mit ihren Augen und lieben Pottwal Piet und Ente Paula von der KiNa-Seite. Meistens gehen die Vorschulkinder die Zeitung zu zweit durch, blättern um, lassen ihre Blicke über die großen Seiten schweifen und entdecken immer wieder Dinge, die sie interessieren. Tiere vor allem, Bilder generell, wobei sie auf den Seiten „Stadtnachrichten“ manchmal auch bekannte Gesichter entdecken, wie vor wenigen Tagen bei einem Foto in der Richard-Vosgerau-Schule.

Es ist verblüffend und beeindruckend, wie intensiv und begeistert sich die Kinder mit dem Medium Zeitung beschäftigen, obwohl sie die Texte noch nicht lesen können. Die Borbyer „Schulis“ interessiert einfach alles, selbst die Druckerschwärze, der Geruch und die Tatsache, dass die Zeitung „aus Bäumen“ gemacht wird, die bekanntlich auch zu Zeitungspapier verarbeitet werden.

Drei Mal die Woche wird für eine Stunde die „ZiKiTa“-Arbeitsmappe herausgeholt. Dort hinein kleben die Kinder Zeitungsausschnitte, darin befinden sich auch Zeichnungen der Kinder, wie sie sich einen Reporter und eine Reporterin vorstellen. Da es aufgrund der großen Interesses keinen „ZiKiTa“-freien Tag in der Borbyer Kita gibt, gibt Bianka Winkler den Kindern an den übrigen beiden Tagen „Hausaufgaben“ auf – und die werden sogar mit Begeisterung erledigt. Für Bianka Winkler, die das fünfte Mal dabei ist, ist das „ZiKiTa“-Projekt immer wieder ein Gewinn für die Kita-Arbeit.

>Folgende Kitas nehmen an „ZiKiTa“ teil: Ev Kita Ahoi (Altenholz), Gemeindekindergarten Biberburg (Barkelsby), Kita Schwalbennest (Blickstedt), Ev. Kita Borby (Eckernförde), Villa Kunterbunt (Eckernförde), Kita Nord (Eckernförde), Kita Am Sportplatz (Gettorf), Ev. Kita Regenbogen (Gettorf), Kommunale Kita (Groß Wittensee) und Ev. Kita Sonnenstern (Schinkel).

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2015 | 11:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen