zur Navigation springen

Leichtathletik : Schulenburg im Olympischen A-Finale

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nanjing | Hochspringerin Selina Schulenburg vom TSV Altenholz hat sich ihren Traum, das A-Finale bei den 2. Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) zu erreichen, erfüllt und sich damit zugleich ein unvergessliches vorzeitiges Geburtstagsgeschenk bereitet. Mit 1,78 m zog sie als Sechste in das Finale am Sonntag ein. Insgesamt qualifizierten sich die besten acht Springerinnen, alle mit einer Höhe von 1,78 m.

„Es wurde jedoch nur so lange gesprungen, bis die acht besten Springerinnen feststanden. Die eine oder andere Springerin hätte also durchaus noch höher springen können“, erklärt Schulenburgs Heimtrainer Karsten Ralfs, der mit großer Spannung die Qualifikation im Livestream verfolgte. Bei den Höhen 1,70 m und 1,74 m leistete sich die Deutsche U18-Meisterin jeweils einen Fehlversuch. Die Höhen von 1,65 m und 1,78 m nahm sie jeweils im ersten Versuch. „Wieder einmal hat Selina gezeigt, dass sie da ist, wenn es um etwas geht“, lobt Ralfs einmal mehr die Wettkampfstärke seines Schützlings, der heute seinen 16. Geburtstag feiert. Ausgelassen wird sie diesen nicht begehen, denn sie will auch im Olympischen Finale nochmals Spaß haben, erklärte sie im Vorfeld.

Mitgefiebert haben auch die Eltern Susanne und Dr. Georg Schulenburg. Mutter Susanne zu Hause im Livestream. Vater Georg in der Kantine seines Arbeitsplatzes in Weißenfels. „Das A-Finale zu erreichen, war das Ziel von Selina. Das hat sie voll erfüllt. Darüber freuen wir uns mit ihr sehr“, erklärt Susanne Schulenburg, die dem Finale am Sonntag mit großer Spannung entgegen schaut.

Den besten Eindruck bei dieser Qualifikation hinterließen Yuliya Levchenko (Ukraine), Michaela Hruba (Tschechien) und Lara Omerzu (Slowenien). Sie blieben ohne jeglichen Fehlversuch.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen