zur Navigation springen

Spnsorenlauf : Schüler spenden 1500 Euro für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Waabser Grundschüler nehmen eine Summe von 1815 Euro beim Spendenlauf ein, die sie für die Integration und Unterstützung von erwachsenen Flüchtlingen und von Kindern verwenden.

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2015 | 06:44 Uhr

Waabs | Runde um Runde für einen guten Zweck, insgesamt 305 Kilometer – vor den Herbstferien nahmen 76 Kinder der Grundschule Mittelschwansen an einem Spendenlauf teil. Jeder Schüler hatte im Vorfeld Sponsoren für seinen Lauf gesucht, die pro Runde einen selbstgewählten Betrag zahlten. Gestern Vormittag wurde das Geheimnis, wie viel der Sponsorenlauf eingebracht hat, gelüftet. Schulleiterin Sabine Medler (ehemals Weber) verkündete stolz: „Es sind 1815 Euro zusammen gekommen. So viel Geld für so eine kleine Schule“, lobte die Schulleiterin ihre Schüler und deren Eltern für die großzügigen Spende.

Statt das Geld für eigene Anschaffungen für die Schule zu verwenden, spendeten Schüler und Lehrer den größten Teil für die Integration von Flüchtlingen im Einzugsbereich der Schule. „Das Geld ist für die erwachsenen Flüchtlinge gedacht, damit sie Deutsch lernen können“, begründete die Schulleiterin die Entscheidung. Im Rahmen des Sankt Martins-Frühstücks in der Sporthalle übergab Sabine Medler im Beisein der Koordinatorin des Helferkreises, Wibke Starck, sowie des Vorsitzenden des Schulauschusses und Bürgermeisters der Gemeinde Damp, Horst Böttcher, und des Schulelternbeiratsvorsitzenden, Oliver Radtke, einen symbolischen Scheck von 1500 Euro an Vertreter der ehrenamtlichen Sprachlehrer. Marion Hunger (30), Christa (60) und Karen Berktold (35) vom Helferkreis Damp engagieren sich ehrenamtlich für die Nachbetreuung des Deutschunterrichts, der durch die Volkshochschule geleistet. Zweimal in der Woche betreuen sie sieben Flüchtlinge – insgesamt sind sechs Frauen ehrenamtlich in der Nachbetreuung des Deutschunterrichts tätig.

„Ich stehe hier ohne Schuhe, und ich bin fast von den Socken angesichts der Summe“, sagte Schulausschussvorsitzender Horst Böttcher und dankte den Kindern. Er erklärte den Schülern, dass die Erwachsen ein Jahr warten müssen, bis ein offizieller Deutschunterricht vom Staat bezahlt werden könne. Da sei es gut, dass Ehrenamtler in der Zwischenzeit ihnen Deutsch beibringe. „Damit sie zumindet beim Kaufmann Brötchen kaufen können“, so Bötttcher.

Die restlichen 315 Euro verwendet die Schule für die Anschaffung einer Erstausrüstung für Flüchtlingskinder, die in Waabs eingeschult werden. „Wir kaufen davon Stifte, Hefter und Schreibhefte“, so die Schulleiterin. Viele Familien seien einem Elternbrief gefolgt und hätten gebrauchte oder auch neue Schulranzen gespendet, so dass die neuen Schüler einen guten Start in Waabs hätten. Zurzeit besuchen sechs Flüchtlingskinder die Grundschule Mittelschwansen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen