zur Navigation springen

Schreck am frühen Morgen: Schornstein des Holzschuppens abgebrannt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2015 | 07:35 Uhr

Mit einem Schreck wachte gestern Morgen Michaela Heylmann in Loose in der Straße Aukamp auf. Der Wecker zeigte 5.50 Uhr, als sie und ihr Mann Sascha starken Brandgeruch wahrnahmen. Als Michaela Heylmann die Jalousie ihres Schlafzimmerfensters hochzog, entdeckte sie im hinteren Teil des Gartens am Holzschuppen ein Feuer. Während Sascha Heylmann in den Garten rannte, alarmierte seine Ehefrau die Feuerwehr.

Aufgrund der unklaren Situation seien neben der Looser Wehr auch die Barkelsbyer, die Zimmerter und die Waabser Wehr alarmiert, erklärte Lothar Jöns, Looser Wehrführer. Erheblicher Qualm sei ihnen beim Betreten des Grundstücks entgegengekommen. Der Schornstein eines dänischen Ofens in einem Holzschuppen, der als Werkstatt und Lager für Brennholz dient, stand in Flammen.

Mithilfe von Atemschutz mussten die Feuerwehrmänner und -frauen die heiße Schieferverkleidung abtragen. Kräftiges Löschen mittels eines Tanklöschfahrzeuges brachte das Feuer bereits wenige Minuten nach dem Eintreffen um 6.21 Uhr zum Erliegen. Um Glutnester aufzuspüren, setzte die Wehr eine Wärmebildkamera ein, die auch noch einige fand, die noch über 90 Grad heiß gewesen seien und sofort abgekühlt worden seien, berichtete Jöns.

Nur durch die zügige Alarmierung sei die Ausbreitung des Feuers in dem Holzschuppen und damit ein mögliches Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert worden, so der Wehrführer. Insgesamt waren 53 Feuerwehrleute vor Ort, darunter 25 Atemschutzträger. Ein Krankenwagen und Beamte der Polizeistation Rieseby waren ebenfalls vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen