zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 01:33 Uhr

Schönste Plätze im Fokus

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lindau | Die Lindenallee in Lindau im Frühsommer, von Knicks umrahmte Felder mit Bauernstelle im Morgennebel und der Blick über den Zaun in eine weite Schneelandschaft - das sind die schönsten Plätze in der Gemeinde. Für die, die diese Lieblingsplätze fotografiert haben und die, die die Fotos bewerteten.

Vor einem Monat hatte die Freie Wählergemeinschaft Lindau (FWGL) zum Fotowettbewerb "Fotografiere deinen schönsten Platz in der Gemeinde" aufgerufen. Am Sonntag, anlässlich des jährlichen Grillfrühschoppens der FWGL auf dem Bolzplatz in Revensdorf, durften die Gäste die Fotos bewerten. Die Fotos mit den meisten Stimmen wurden prämiert. Der erste Preis mit 50 Euro ging an Juliane Schiffbauer-Gruber aus Lindau für ihr Foto von der Lindenallee in Lindau. Ganz knapp dahinter auf dem zweiten Platz mit 30 Euro landete mit der gleichen Anzahl der Stimmen Merle Krampe mit ihrem Foto von der Morgenlandschaft in Revensdorf. Die Entscheidung fiel im Stechen beim Knobeln. Der dritte Platz mit 15 Euro ging an Björn Tepling und sein Schneemotiv. "Die Lindenallee ist mein schönster Platz in der Gemeinde, weil sie 365 verschiedene Ansichten im Jahr zeigt", erzählte Juliane Schiffbauer-Gruber. Das Foto hat sie im Mai aufgenommen. "Noch sind die Bäume nicht voll grün", sagte sie. "Im Sommer wird das Laub noch dichter."

Die in rötliches Morgenlicht getauchte Landschaft hat die zehnjährige Merle Krampe aus Revensdorf aus ihrem Zimmer aufgenommen. "Ich finde sie schön, weil man hinten das Eltern-haus meiner Mutter sieht und die Koppel und die Bäume noch ein bisschen im Nebel liegen", verriet sie.

17 Einsender hatten Fotos für den Wettbewerb eingereicht. "Wir hatten wesentlich mehr Fotos. Wir hätten die doppelte Anzahl ausstellen können", erklärte Ulli Teumer, der den Fotowettbewerb organisierte. "Wir haben zunächst eine Vorauswahl getroffen, so dass jeder Einsender nur mit einem Foto vertreten ist." Aus den Fotos soll nun mit Zustimmung der Einsender ein Fotokalender 2014 erstellt werden, um ihn für einen guten Zweck anzubieten. Der Vorsitzende der FWGL Harald Kelm zeigte sich angetan von der guten Resonanz auf den Wettbewerb. "Allerbest", meinte er. "Die Fotos sind sehr vielfältig, auch von den Jahreszeiten her." Neue Ideen, um den Bürgern ihre Gemeinde näherzubringen, gehen ihm nicht aus. "Harald ist unser Kreativmotor", erklärte Peter Uppendahl. "Seine Ideen entwickeln wir dann gemeinsam weiter." Und so konnten die Gäste gleich mehrere neu entwickelte Lindau-Spiele ausprobieren. So wie das "Straßenhökern" nach der Idee von Monopoly, die "Rundreise durch die Gemeinde" nach der Idee des Spiels Deutschlandreise, das Lindau-Quartett oder das "Lindau-Quiz" mit 150 Fragen quer durch die Gemeinde. Dabei half ein Blick in das neue Lindau-Lexikon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen