zur Navigation springen

Viele Einsätze : Schönhagener sind fit für Einsätze

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Schönhagener Feuerwehrleute sind „fit for fire“. Drei neue Mitglieder werden bei der Hauptversammlung aufgenommen, es sind jetzt 26 Aktive.

Broderby Schwansen | Die Freiwillige Feuerwehr Schönhagen-Höxmark ist fit. Schon sieben Minuten nach einem Alarm rückt sie im Durchschnitt aus und kann damit innerhalb der gesetzlichen Hilfeleistungsfrist von zehn Minuten an jedem Ort ihres Einsatzgebietes sein. Der lag im Vorjahr wieder zumeist in der nahen Reha-Klinik, wo durch technische Ursachen oder menschliches Fehlverhalten häufig Fehlalarme ausgelöst wurden, hieß es bei der Hauptversammlung der Wehr. Seitdem die Klinik ihre Brandmeldeanlage optimiert hat, gehe die Anzahl dieser Fehleinsätze jedoch stark zurück, berichtete Wehrführer Björn Steffen den Mitgliedern im Übungsraum des Gerätehauses.

Die Wehr will aber nicht nur „fit for Fehlalarm“ sein. Seit Ende des 2013 läuft ein Projekt „fit for fire“. Unter diesem Motto hat die Feuerwehrunfallkasse zu Fitness- und Gesundheitsaktionen aufgerufen, um die körperliche Leistungsfähigkeit der Aktiven zu erhöhen. In Schönhagen können die Mitglieder jetzt wöchentlich die Gymnastikhalle der Reha-Klinik nutzen.

Einen hohen Stellenwert hat bei der Wehr die Aus- und Fortbildung. Eine sehr gelungene Aktion war der gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Brodersby im Oktober durchgeführte Übungstag auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule in Harrislee. Für die gute Organisation dankte Steffen Jens Reinhold vom Kreisfeuerwehrverband.

Dieter Schulz und Matthias Schlömer, Wehrführer der Nachbarwehr Brodersby, hoben in ihren Grußworten die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft der beiden Wehren hervor.

Als Gast überbrachte Johanne Gaipl, Teamleiterin der GLC-Touristinfo ihre Grüße, und dankte der Feuerwehr für ihren Einsatz als Kulturträger und Veranstalter im Dorf. Als ein Zugpferd hatte sich 2013 wieder das von ihr traditionell ausgerichtete Strandfest im Juli erwiesen. Gaipl lobte die Aktivitäten der Wehr zur Steigerung der Attraktivität des Ortes und wünschte sich „wieder eine engere Zusammenarbeit“.

Brodersbys Bürgermeister Christian Schlömer erinnerte an die eigentliche „Kernaufgabe“ der Feuerwehr und dankte den Kameraden für ihren Einsatz, besonders auch bei den zwei Stürmen im Herbst. Damit der Einsatz weiterhin sachgerecht erfüllt werden kann, hatte die Wehrführung im Vorfeld der Hauptversammlung einen Fahrzeug- und Gerätehaus-Check vorgenommen. Sicherheitsbeauftragter Florian Steffen übergab dem Bürgermeister eine Mängelliste, die dieser der Gemeindevertretung vorlegen werde.

Mit den Neuaufnahmen Finn Messerschmidt (19), Florian Tober (17) und Björn Glaubke (31) konnte der Altersdurchschnitt der Wehr beachtlich gesenkt werden. Und mit Rudi Flanjak kam im Vorjahr zusätzlich ein bereits erfahrener Feuerwehrmann hinzu. Die Zahl der aktiven Mitglieder stieg damit auf 26.

Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Lars Tanck (44) geehrt. Gemeinsam 20 Jahre in der Feuerwehr aktiv sind Florian und Nadine Steffen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 11:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen