Sommerbiathlon 2015 : Schnell laufen und ins Schwarze treffen

Wer gewinnen will, muss zielsicher sein: Mehr als 200 Sportler werden beim Sommerbiathlon erwartet.
Foto:
1 von 3
Wer gewinnen will, muss zielsicher sein: Mehr als 200 Sportler werden beim Sommerbiathlon erwartet.

3. Sommerbiathlon am 29. August rund um den Rammsee / Einzelstart und Staffellauf möglich / Anmeldefrist endet am 20. August

von
11. Juli 2015, 06:59 Uhr

Brekendorf | Am Rammsee in Brekedorf treffen sich auch in diesem Jahr wieder über 200 Sportler zur mittlerweile dritten Auflage des Sommerbiathlons. Seit wenigen Tagen ist die Anmeldeplattform www.sommerbiathlon-brekendorf.de im Internet freigeschaltet. Bis zum 20. August können sich Einzelstarter und Staffeln für das Rennen am Sonnabend, 29. August, anmelden. Veranstalter des Sommerbiathlons sind die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten und die Försterei Brekendorf. „210 Teilnehmer waren es im vergangenen Jahr“, sagt Förster Rainer Mertens, der auf eine erneute Steigerung hofft. Zur Premiere 2013 traten etwa 150 Frauen, Männer und Kinder an.

Beim Einzelwettbewerb müssen die Sommerbiathleten drei Runden, jeweils 800 Meter, laufen – nach der ersten und nach der zweiten Runde wird im Liegen mit dem Lasergewehr auf fünf Scheiben geschossen. Für jeden Fehlschuss muss der Teilnehmer eine Strafrunde von rund 80 Metern zusätzlich laufen. „Es gibt eine Soundanlage, so dass bei jedem Treffer das Geräusch einer wegklappenden Scheibe zu hören ist, wie im echten Biathlonsport“, betont Mertens.

Außerdem wird es drei Staffelwettbewerbe geben: die Familien-Staffel, den Amtspokal und die Team-Staffel. Eine Mannschaft besteht aus drei Startern. Jeder läuft eine Runde und muss einmal an den Schießstand. Schon Kinder ab zwölf Jahren können starten“, sagt Mertens. Titelverteidiger des Amtspokals, der zum zweiten Mal nach 2014 ausgetragen wird, ist die Waldjugend aus Hütten. „Vereine, Verbände, Gemeindevertretungen oder Straßenzüge aus dem Amtsgebiet Hüttener Berge können mitmachen“, sagt Rainer Mertens. Den Wanderpokal hat das Amt gestiftet. Beim Teamwettbewerb können sich Firmenmannschaften und andere Trios von überall her anmelden. „Im letzten Jahr war auch eine Mannschaft aus dem Schwarzwald dabei, die machte gerade hier Urlaub“, erzählt Mertens, der den Wettbewerb 2013 initiierte. „In Rheinland Pfalz habe ich an einem Sommerbiathlon teilgenommen“, berichtet er. Da die Landesforsten auch Projekte abseits der üblichen Forstwirtschaft anbieten möchte, stieß Mertens mit seiner Idee auf offene Ohren. Der Sommerbiathlon rund um den Rammsee ward geboren.

„Sportliche Höchstleistungen sollten nicht im Vordergrund stehen“, meint der Förster, vielmehr solle es um den Spaß gehen. Unterstützt wird der Lauf auch vom Brekendorfer TSV und dem SV Hüttener Berge. Vor Ort wird es neben den Wettbewerben auch ein Rahmenprogramm für Kinder geben. Die Globetrotter-Akademie und das Team vom Erlebniswald Trappenkamp werden verschiedene Aktionen anbieten, beispielsweise Bogenschießen und ein Floß soll gebaut werden. „Kinder sind beschäftigt und die Eltern können den Sport verfolgen.“ 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen