zur Navigation springen

Requisiten für den guten Zweck : Schnaps und Wurst für den Benefiz-Koffer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Osdörper Speeldeel spendet Requisiten für Aktion des Landesverbands der Amateurtheater

Am Freitag war die Osdörper Speeldeel Teil einer besonderen Aktion des Landesverbandes der Amateurtheater Schleswig-Holstein anlässlich dessen 50-jährigen Bestehens. Nach der Vorstellung der plattdeutschen Komödie „Kurhotel Dieksiel“ enterten Jutta Misfeldt, Referentin für das Niederdeutsche Spiel beim Landesverband, und Jenny Misfeldt, 2. Vizepräsidentin des Verbandes, im Beisein der 120 Zuschauer die Bühne. Mit im Gepäck hatten sie einen Koffer – was auch sonst, Gepäck eben. Mit diesem großen Reisekoffer besuchen sie noch bis Oktober zahlreiche Amateurbühnen im ganzen Land, um jeweils eine Requisite für einen guten Zweck einzusammeln.

Osdorf war die 15. Station auf der Reise, so dass sich schon etliche Gegenstände im Koffer befanden. Von einer Maske und einem Zylinder über die venezianische Gondel, einen Leuchtturm und eine Gitarre bis hin zur Plastikkrabbe. Das kurioseste bislang eingesammelte Stück ist laut Jutta Misfeldt eine Schachtel, in der sich ein Diamant befinden soll. „Wir haben die Schachtel noch nicht aufgemacht“, so Misfeldt. Gespendet wurde er von der Laienspielbühne Hetlingen in der Haseldorfer Marsch und stammt aus dem Stück „Diamantenroulette“, das die Bühne im Jahr 2012 gespielt hatte. Auch die Requisite der „Osdörper Speeldeel“ liegt schon seit etwas längerer Zeit im Fundus: eine Flasche Schnaps, die in dem Stück „Up Düvels Schuvkar“, das die Bühne 2004 zum Besten gab und in dem es um – vermutlich schwarze – Schnapsbrennerei ging. Und weil’s passt, überreichte Holger Schäfe, Vorsitzender der Speeldeel, auch gleich noch eine Holsteiner Mettwurst dazu. Gut 30 Bühnen stehen noch auf der Reiseroute des Landesverbandes, der sich als Dachverband für über 100 Bühnen in Schleswig-Holstein versteht und seinerseits Mitglied im Bund deutscher Amateurtheater ist.

Die Bandbreite der eingesammelten Requisiten gibt einen Einblick in die facettenreiche Amateurtheaterlandschaft des Landes – Hoch- und Plattdeutsch, Klassiker und Modernes, Ernstes und Heiteres sowie auch Kinder- und Jugendtheater. Bei den Theatertagen in Wedel, die das Jubiläumsjahr mit einem dreitägigen Theaterwochenende im Oktober abrunden, sollen dann die Requisiten zugunsten der Klinikclowns in Schleswig-Holstein versteigert werden. Und wie kam man auf die Klinikclowns? „Zum einen ist es eine tolle Sache, wie die Clowns Kindern den Aufenthalt im Krankenhaus so gut es geht zu erleichtern versuchen, zum anderen passt es doch gut, die Clowns machen schließlich auch Theater“, so die überzeugende Antwort von Jutta Misfeldt. Auch wenn es nicht der Diamant ist, den man in Wedel ersteigert: auch die anderen Requisiten haben etwas – und Schnaps und Mettwurst aus Osdorf sind zwar vergänglicher als ein Diamant, dafür aber bekömmlicher und mit Sicherheit schmackhafter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen