zur Navigation springen

Flohmarkt : Schnäppchen satt beim Flohmarkt auf dem Campingplatz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Den traditionellen Flohmarkt auf dem Karlsminder Campingplatz gibt es seit über 30 Jahren.

Den traditionellen Flohmarkt auf dem Karlsminder Campingplatz gibt es seit über 30 Jahren. „Mit der Entstehung haben wir vom Campingplatz aber nichts zu tun. Wir haben das erst vor etwa 15 Jahren übernommen“, sagte der Verwalter des Platzes, Klaus Wilcke. Heute sind es nicht mehr nur Camper, die ihre Waren auf dem Platz anbieten. „Wir freuen uns immer, wenn wir sehen, von wo die Leute überall herkommen“, sagte Wilcke. „Wir stellen den Platz zur Verfügung. Die Verkäufer können sich hinstellen, wo sie wollen“.
Im Normalfall sind etwa 120 Stände auf dem Gelände aufgebaut. „Aufgrund der Wettervorhersage sind es dieses Jahr nur 80 bis 100 Stände“, so Wilcke.

Der Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch. Die Gäste stöberten an den Ständen und feilschten. Fast jeder wurde auch fündig. So auch die Studentin Anke Mehrens, die sich freute ein paar Stiefel in ihrer Größe gefunden zu haben. „Besonders gut gehen Kinderspielsachen weg. Aber auch Raritäten sind begehrt“, sagte Hildegard Blunck, die seit 1972 dabei ist. Dieses Jahr ist Familie Blunck mit drei Generationen vertreten. „Es ist einfach eine tolle Sache hier, Kleinigkeiten zu verkaufen“, betonte Petra Blunck.

Die Schülerinnen Anna Lina Haupt, Leonie Haupt und Dina Sieboldt gingen einen ganz anderen Weg. Sie sangen Lider für die Gäste. „Mit den Spenden wollen wir dann eine Sprachreise auf die britischen Inseln finanzieren“, sagte Dina Sieboldt. Etwa die Hälfte des Geldes haben sie dafür schon zusammen. „Wir freuen uns sehr wenn die Leute stehen bleiben und uns zuhören. Noch schöner ist es, wenn sie dann auch etwas Geld da lassen“, lachte Anna Lina Haupt.  


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen