zur Navigation springen

Feuerwehr gut aufgestellt : Schmuckstück für die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am Freitag fand die feierliche Übergabe des neuen Mehrzweckfahrzeugs an die Riesebyer Wehr statt. Die Jugendwehr wird hauptsächlich vom neuen Auto profitieren.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 09:10 Uhr

RIESEBY Stolz waren an diesem Abend alle: Die Freiwillige Feuerwehr und die Gemeinde Rieseby hatten am Freitag zu einer Feierstunde eingeladen, um das neue Mehrzweckfahrzeug an die Riesebyer Feuerwehr zu übergeben. „Ein echtes Schmuckstück“, sagte Löschmeister Jens Schiweck am Rande der Veranstaltung.

Wie schmuck der neue Ford Transit 125 T 350 aussieht, davon konnten sich alle überzeugen, als das neue Fahrzeug auf den Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus einfuhr. Welche Möglichkeiten das Mehrzweckfahrzeug für die Praxis bietet, erfuhren die Gäste durch die kurzen Grußworte. Zunächst übergab Bürgermeister Jens Kolls das Fahrzeug an Wehrführer Heiko Hoop. Dieser betonte, dass die Gemeinde für den Brandschutz zuständig sei und man in Rieseby großen Wert auf die einwandfreie technische Ausstattung der Wehr lege. Darum folge man nicht nur den Vorgaben des Brandschutzbedarfsplan der Feuerwehr, sondern habe das neue Fahrzeug „on top“ angeschafft.

Bereits im letzten Jahr ist die Entscheidung für die Anschaffung eines neues Fahrzeugs gefallen. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurden Erkundigungen eingeholt, Vorführungen besucht und immer wieder am Konzept für das beste und passende Fahrzeug für die Wehr gefeilt. Vor allem die sicheren Fahrten der Jugendwehr zu Übungen und Veranstaltungen habe den Ausschlag für die letztendliche Entscheidung gegeben. Das bestätigte auch Wehrführer Heiko Hoop.

Nach 16 Jahren, vier neuen Kupplungsanlagen und abgelaufenem TÜV habe man das alte Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen und das neue gekauft. Den Hauptnutzen habe die Jugendabteilung. Aber auch für die Aktiven in Rieseby hat das Fahrzeug einen großen Wert.

Amtswehrführer Jens Reinhold erklärte, dass das Mehrzweckfahrzeug auch als Einsatzleitwagen fungiere. Damit habe die Einsatzleitung im Ernstfall eine stabile und gut sichtbare Basis vor Ort. Dies werde die Arbeiten erheblich erleichtern . Die Gemeinde Rieseby hat den Kauf laut Kolls und Hoop mit 26 500 Euro gefördert.

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat 30 Prozent der Anschaffungskosten bezuschusst. Ein weiterer Teil der Summe spendeten die Mitglieder des Fördervereins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert