Insekten : Schmetterlinge zum Anfassen nah

Schmetterlingskuppel auf dem Borbyhof
1 von 3
Schmetterlingskuppel auf dem Borbyhof

Ausstellung lebendiger Schmetterlinge in Kuppeln der Firma „Borby Control“ auf dem Gelände Borbyhof

shz.de von
13. Juni 2014, 06:22 Uhr

„Insekten – nützlich und schön“, so lautet das Motto der lebenden Ausstellung in Borby. Am kommenden Wochenende, 14. und 15. Juni, sowie am 21. und 22. Juni können sich Besucher jeweils von 11 bis 17 Uhr die interessante Insekten- und Schmetterlingsausstellung im Kuppelbau von Dr. Petra Christiansen-Weniger auf dem Gelände Borbyhof 999a am Ausgang der Riesebyer Straße ansehen, staunen und dabei viel vom Leben der Schmetterlinge lernen. Die kleinen und großen Falter können sogar angefasst werden, während des gesamten Aufenthalts sind die Besucher von den Tieren umgeben. Auf einem Lehrpfad können die Besucher die Metamorphose des Schmetterlings anhand lebendiger Exemplare nachvollziehen – angefangen bei den Eiern über die Raupe bis hin zum Schmetterling.

„Es werden etwa 300 Schmetterlinge in der Kuppel herumfliegen und sich auf den Blumen niederlassen“, sagt die Agrarwissenschaftlerin Dr. Petra Christiansen-Weniger. In der Ausstellungen werden vier heimische Arten zu sehen sein. Darunter der Distelfalter, der Admiral, das Tagpfauenauge und der Kleine Fuchs. „Der kleine Fuchs kommt bei uns am häufigsten vor“, sagt Christiansen-Weniger. Die Schmetterlinge werden in der Zeit der Ausstellung in einer großen weißen Kuppel leben, die einer Forschungsstation ähnelt. Alle Insekten, die man dort sehen kann, sind selbst gezüchtete Nützlinge. „Auf dem Lehrpfad wird man an den Stationen nicht nur etwas über das Leben eines Schmetterlinges lernen, sondern auch andere interessante, weithin unbekannte Fakten und Besonderheiten erfahren“, sagt die Schmetterlingsexpertin, die in Göttingen, Kiel und London studiert hat. „Ziel ist es, Kindern und Erwachsenen Insekten als Nützlinge näher zu bringen.“

Sie selbst ist Leiterin des Unternehmens „Borby Control“. Das Unternehmen hilft bei der Bekämpfung von Schädlingen auf natürliche Art und Weise. Konventionell werden Chemikalien genutzt, Borby Control nutzt die Natur, es werden ausschließlich Insekten zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Petra Christiansen-Weniger ist vor ein paar Jahren auf die Idee gekommen, als Hobby Insekten zu züchten. Nun stellt sie diese bereits zum zweiten Mal für interessierte Besucher aus. Wer möchte, kann Schmetterlinge für Veranstaltungen kaufen. Diese werden in kleinen Schachteln übergeben und können zum Beispiel bei einer Hochzeit freigelassen werden. „Die Schmetterlinge werden im Kühlschrank etwas abgekühlt und werden inaktiv. Sobald man sie erwärmt, werden sie wieder aktiv und können aus den Boxen gelassen werden. Dies schadet den Tieren nicht, da sie wechselwarm sind“, sagt Christiansen-Weniger.

Probleme hatte die Agrarwissenschaftlerin bei der Beschaffung der Nahrung für die Schmetterlinge. „Insekten reagieren sehr empfindlich auf gespritzte Pflanzen, daher muss ich beim Kauf darauf achten, dass die Pflanzen keine Chemikalien enthalten. Dies ist auch wichtig für den eigenen Garten, um Schmetterlinge zu beobachten.“

Die weiße Kuppel liegt auf dem Borbyhof an der Riesebyer Straße, hinter der Dietrich-Bonhoeffer Straße. Anfahrt mit dem Bus über die Linie 1 bis Station Dietrich-Bonhoeffer Straße. Der Eintritt beträgt fünf Euro, Kinder ermäßigt und unter vier Jahren frei. Im Eintrittspreis ist eine Box mit einem Schmetterling enthalten, den man selbst in der Kuppel freilassen kann. Die Ausstellung und das Gelände sind nicht barrierefrei, aber trotzdem für Gehbeeinträchtigte nutzbar. Wer nach der Schmetterlingskuppel noch Zeit und Lust zum Verweilen hat, kann auf dem danebenliegenden Feld Erdbeeren pflücken.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen