zur Navigation springen

Eisbahn in Damp : Schlittschuh-Spaß mit Wikinger

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Startschuss für erstes „Damper Eisvergnügen“. 360 Quadratmeter große Fläche bis 7. Januar geöffnet.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2017 | 06:24 Uhr

Damp | Ein lang gehegter Wunsch des Damper Bürgermeisters Horst Böttcher wurde jetzt in die Tat umgesetzt: Mit dem ersten „Damper Eisvergnügen“ gibt es in der Region Schwansen eine neue Attraktion, die am Wochenende Erfolg versprechend startete. „Für mich ist heute ein großer Tag, denn ich gehe schon seit mindestens zehn Jahren schwanger mit der Idee, dass ich hier im Ostseebad Damp eine Eisbahn eröffnen darf“, freute sich Böttcher bei der Eröffnung mit zahlreichen Besuchern.

Mit von der Partie war auch Leif, das Wikinger-Maskottchen des Ostsee Resort Damp – in dem Kostüm steckte Ribanna Schmidt. Seinen Dank richtete der Bürgermeister an die Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Kultur und Soziales, Barbara Feyock, und die Mitstreiter in dem Gremium, das das Eisvergnügen ermöglicht habe. Den Schlittschuhläufern wünschte Böttcher „Hals- und Beinbruch“.

In dieser Saison gilt die Mietzeit von der Firma Ice-World Ice-Business vom 1. Dezember bis zum 7. Januar. Als Betreiber wurden die Eheleute Masooda und Ismet Milicevic gewonnen, die nach dem Aufbau des Podestes durch die Fachfirma die 360 Quadratmeter große Eisfläche zwischen Edeka-Markt und Ostseeresidenz vorbereitet hatten, so dass am Freitag der Startschuss für den Probelauf fallen konnte. Die offzielle Eröffnung stieg dann am Sonnabend.

Außer einer Imbiss- und Crêpesbude betreibt der Veranstalter einen Schlittschuhverleih – zudem gibt es „Delfine“ als Gleithilfen für Anfänger. Dank intensiver Einweisung in die Materie könne der Betrieb ohne fremde Hilfe in eigener Regie fortgesetzt werden, hieß es.

„Finanziert wird die Maßnahme aus den Übernachtungssteuern von etwa einer halben Million Euro. Sie ist nicht Gewinn maximierend, einen Gewinn wollen wir auch gar nicht machen“, erklärte Böttcher. Er könne sich – bei weiterer guter Beteiligung – auch in den kommenden Jahren ein längerfristiges Eisvergnügen vorstellen.

Mit großem Interesse begleitete auch der Marketingleiter des Ostsee Resort Damp, Jörn Lederer, den Eisvergnügen-Auftakt und signalisierte Gesprächsbereitschaft für eine Zusammenarbeit in der Zukunft. „Mal sehen, wie es angenommen wird. Wenn es gut läuft, wollen wir es auch nächstes Jahr wieder machen“, sagte Ausschussvorsitzende Feyock.

„Es wird in dieser Vorweihnachtszeit nicht nur beim Schlittschuhlaufen bleiben“, kündigte Milicevic zusätzliche Aktionen an. So gibt es am 16. und 17. Dezember eine Adventsveranstaltung für Kinder, für die ein Weihnachtsmann engagiert werde. „Ich bin mit dem heutigen Tag sehr zufrieden. Man muss es eben einfach mal probieren“, sagte der Betreiber mit Blick auf das Eisvergnügen, „die nächsten Eisbahnen sind in Flensburg und Kiel.“

Bis zum 7. Januar ist der Eispark täglich geöffnet. Von 10 bis 12.30 Uhr steht die Fläche Schulklassen und Gruppen nach Voranmeldung zur Verfügung, von 13 bis 20 Uhr ist dann Eislauf für Jedermann angesagt. Was kostet der Eintritt? Für zwei Stunden zahlen Jugendliche bis 16 Jahre 3 Euro und Besucher ab 17 Jahren 5 Euro. Schlittschuh-Leihgebühr: 2 Euro/Doppelstunde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen