zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. September 2017 | 03:37 Uhr

Schleiwassertaufe für neue Schüler

vom

115 neue Schüler und zwei Lehrer wurden beim Louisenlunder Hafenfest getauft / Häuserwettkämpfe für die Gemeinschaft

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Louisenlund | Hoher Besuch in Louisenlund: Der Landgraf Carl von Hessen und seine Frau Louise waren am Wochenende zu Gast. Die Schlosserbauer waren dabei, als 115 neue Schüler der Internatsstiftung mit Schleiwasser getauft wurden und anschließend in die Schlei sprangen. "Ein bisschen mehr das Gefühl, dazuzugehören", hatte die 14-jährige Vera nach der Taufe gesagt. Die neuen Schüler zu taufen, sei eine gute Idee, sagte sie.

"Ich fühlte mich vorher schon zugehörig", meinte Leopold. Die Taufe habe diese Zusammenhalt aber noch verstärkt. Der 14-Jährige ist seit Beginn des Schuljahres auf Louisenlund. "Es ist sehr sehr schön hier", hatte er festgestellt. Er habe sich sofort eingelebt. Nicht nur Schüler, sondern auch die beiden neuen Lehrer Jörg Goldkamp und Matthias Finkemeier wurden am Wochenende durch ihre Taufe in die Gemeinschaft aufgenommen.

Mit der Ankunft der Schlosserbauer und der Schleitaufe startete das diesjährige Louisenlunder Hafenfest. Carl von Hessen und Louise wurden von Lukas und Catharina gespielt, die Mitglieder der Theatergilde sind. "Es ist eine große Ehre, diese Rolle zu spielen", sagte Lukas. "Ich habe mich tierisch gefreut." Schließlich könnten jedes Jahr nur zwei Schüler in die Rollen der Vorfahren schlüpfen. An seine eigene Schleitaufe erinnerte er sich noch gut: "Ich weiß noch genau, wie ich hier ganz nervös stand und in voller Montur in die Schlei gesprungen bin."

"Das Hafenfest soll den neuen Schülern den Einstieg erleichtern", erklärte Alexander Ohrt, Pressesprecher der Internatsstiftung, die Idee hinter dem bunten Treiben. Denn bei den Häuserwettkämpfen wie Kutterpullen, Tauziehen und Wikingerschach, die an diesem Tag ausgetragen wurden, würden neue Schüler und diejenigen, die schon länger auf Louisenlund leben, gemeinsam antreten. Hier hätten sie das erste Mal die Gelegenheit, die Gemeinschaft zu spüren und ihre Mitbewohner kennenzulernen.

Anlass zum Feiern bieten auch die Ergebnisse des International Baccalaureate Diploma (IB Diploma) aus dem vergangenen Jahrgang, die in den Sommerferien veröffentlicht wurden. Wie Ohrt mitteilte, übertraf der internationale Zweig Louisenlunds mit einem Durchschnitt von 32 Punkten den weltweiten Schnitt, der bei 29,81 Punkten liegt. Während 78,54 Prozent aller Schüler aller 3300 IB-Schulen das IB Diploma im ersten Anlauf bestanden, haben es 92 Prozent des Louisenlunder Jahrgangs geschafft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen