zur Navigation springen

Gefahr Gebannt : Schinkelhüttener Weg wieder frei

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die ein Jahr andauernde Sperrung im Bereich eines einsturzgefährdeten Hauses ist aufgehoben: Die Bürger haben wieder freie Fahrt.

Der Schinkelhüttener Weg ist wieder durchgängig befahrbar. Nach fast einem Jahr Sperrung durften die Gemeindearbeiter Christian Prosch (l.) und Friedrich Suppes gestern die Absperrbaken in der Mitte des Weges wieder entfernen. Am 18. Februar 2013 war die Straße auf einer Länge von etwa 600 bis 700 Metern gesperrt worden. Das Dach des dort unmittelbar am Weg stehenden alten, schon seit längerem unbewohnten Reetdachhauses war eingebrochen, der Giebel neigte sich, erklärt Bürgermeisterin Sabine Axmann-Bruckmüller. Die Bauaufsichtsbehörde des Kreises befürchtete, dass der Schornstein umfallen und die Straße treffen könnte. Man habe da ein Risiko gesehen und über das Amt Dänischer Wohld die Sperrung der Straße angeordnet. Die Eigentümerin des alten Hauses wurde indes aufgefordert Abhilfe zu schaffen und die Gefahr zu beseitigen. Doch es wurden Rechtsmittel eingelegt und Eigentumsverhältnisse mussten geklärt werden, was den ganzen Prozess erheblich verlängerte. Ende vergangener Woche dann wurde das alte Haus endlich abgerissen, die Bauaufsicht hat der Aufhebung der Sperrung zugestimmt. „Da sind wir sehr froh“, betont die Bürgermeisterin. „Viele haben gefragt, was das soll und die Notwendigkeit nicht gesehen.“


zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen