Eckernförder Autor : Schillings neuer, absurder Roman „Mein Vater Adolf Hitler und ich“

Siegfried Schilling hat einen neuen Roman herausgebracht: „Mein Vater Adolf Hitler und ich“.
Siegfried Schilling hat einen neuen Roman herausgebracht: „Mein Vater Adolf Hitler und ich“.

Der Schriftsteller Siegfried Schilling hat einen neuen Roman im Selbstverlag (Book on Demand) herausgebracht.

Arne_Peters-8499.jpg von
27. Februar 2020, 08:54 Uhr

Eckernförde | Der Eckernförder Schriftsteller Siegfried Schilling hat einen neuen – absurden - Roman im Selbstverlag (Book on Demand) herausgebracht: Titel: „Mein Vater Adolf Hitler und ich“.

Geschehen spielt in Glücksburg

Die 20. Buchpublikation des produktiven Schriftstellers ist in Glückstadt/Schleswig-Holstein angesiedelt. Im Mittelpunkt des Romans steht die Familie Hans, Ellen und Gernot Behringer, die harmonisch miteinander in Glückstadt an der Elbe lebt. Die schwierige Nachkriegszeit übersteht sie dank des handwerklichen Geschicks des Vaters und Ehemanns Hans Behringer verhältnismäßig gut und gelangt in späteren Jahren zu relativem Wohlstand.

Hat der Protagonist Hans Behringer ein Geheimnis?

Als Hans Behringer erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist, offenbart er sich seinem Sohn Gernot und erzählt ihm seine „wahre“ Lebensgeschichte. Steckt hinter ihm vielleicht ein großes, geradezu sensationelles Geheimnis?

Ist er etwa der wirkliche Adolf Hitler?

Ist er etwa der wirkliche Adolf Hitler? Hans Behringer, der mit seiner „Lebensgeschichte“ bei seinem Sohn verständlicherweise auf große Skepsis trifft, glaubt den Beweis antreten zu können, dass sie der Wahrheit entspricht.

 Siegfried Schilling hatte Kontakt zu Günter Grass

Der Autor Siegfried Schilling, von Beruf Chemiker, verfasst Romane, Erzählungen, Satiren und Gedichte sowie Sketch-Comedy-Serien. Als junger Mann habe er Kontakt zu dem Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass gehabt, heißt es in seiner Mitteilung. Grass, von dem Schilling nach eigenen Angaben noch persönliche Briefe besitzt, habe ihm großes Talent bescheinigt.

Mitarbeit in der Fernseh-Comedy-Produktion „Die Wochenshow“

 In späteren Jahren habe Schilling für die Fernseh-Comedy-Produktion „Die Wochenshow“ mitgewirkt. Deren Anchor-Man Ingolf Lück habe den Autor entdeckt. Schillings Sketche seien mit großem Erfolg gelaufen und hätten Begeisterung bei den Fernsehzuschauern ausgelöst, heißt es weiter. Der Autor hat sich vorgenommen, noch weitere Bücher zu schreiben.

Der Roman „Mein Vater Adolf Hitler und ich“ ist im Selbstverlag „Books on Demand“ (BoD Verlag) erschienen und dort sowie im Buchhandel und online erhältlich. Die Paperbackausgabe umfasst 162 Seiten und kostet 12,50 Euro. Die ISBN-Nummer lautet: ISBN 9-783746-049434. Es gibt auch eine eBook-Ausgabe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen